Nachfertigung aller möglichen Papierrollen für Fernschreiber

Alles, was nicht direkt mit dem i-Telex System oder technischem Support zu tun hat,
im entferntesten Sinne aber noch zum Thema Fernschreiber passt.

Moderator: Franz

Benutzeravatar

detlef
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 243
Registriert: Do 28. Mär 2019, 09:10
Wohnort: Fronhausen (bei Marburg)
Hauptanschluß: 211230 dege d

Re: Nachfertigung aller möglichen Papierrollen für Fernschreiber

#51

Beitrag von detlef » Di 28. Mai 2019, 14:12

Gruß, Detlef

i-Telex 211230 (T100Z), 24/7

Benutzeravatar

ProjektTelefon
Rank 11
Rank 11
Beiträge: 443
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:01
Wohnort: Bergisch Gladbach
Hauptanschluß: 885724 es d
Kontaktdaten:

Re: Nachfertigung aller möglichen Papierrollen für Fernschreiber

#52

Beitrag von ProjektTelefon » Di 28. Mai 2019, 15:05

Geht ums Prinzip klar aber immernoch besser als garkein Papier haben, was hier schon einigen wiederfahren ist... Der Randdruck ist zwar nett, aber zum Betrieb überhaupt nicht nötig nur ein Schönheitsmakel
Alle Maschinen sind 24/7 erreichbar:
45965 asc d / Lorenz Lo3000/online
885724 es d / Siemens T100S/online
622828 lpw d / Siemens T37 / online
413970 tnuhr d / Siemens T1000S/Z.zt offline


Topic author
MAG08
Rank 3
Rank 3
Beiträge: 28
Registriert: So 14. Apr 2019, 13:25
Hauptanschluß: 2991887 mags d

Re: Nachfertigung aller möglichen Papierrollen für Fernschreiber

#53

Beitrag von MAG08 » Di 28. Mai 2019, 23:07

Hier mal gute Neuigkeiten zwischendurch:


Bezüglich Papier für Streifenschreiber habe einen deutschen Lieferanten gefunden, der reißfestes weißes 60g Papier mit rückseitiger Gummierung herstellt. Leider schneidet der das nicht auf das gewünschte Nennmaß (9,5mm) bzw. kann die großen Kerne nicht spannen. Alter Kram halt und die Stückzahl ist viel zu gering.
Einen Hersteller für Pappwickelkerne habe ich auch.
Jetzt geht es gerade darum ein Rollenzwischenmaß zu definieren, das dann später umgerollt werden kann. Versandfähig muß die Rolle auch sein bei den kleinen Mengen.

Ich bräuchte dafür jetzt mal von den Spezialisten von Euch ein paar Infos. Das betrifft nur die 9,5mm Rollen für die Streifenschreiber.

1. Klebeschicht innen oder außen?

2. Ganz wichtig: Toleranzen für das Band. Entweder kuckt da mal jemand in die evtl. noch vorhandene Norm oder ermittelt das durch Nachmessen am Gerät.
3. Hat jemand da einen originalen Streifen für mich? 30cm reichen mir dafür.

Das Rollenpapier für die Lochstreifen befindet sich noch in der Materialanalyse. Fakt ist bisher: Altpapierfrei, evtl. wurden damals Altkleider mit verarbeitet, um die Biegestreifigkeit und Reißfestigkeit hinzubekommen. DANKE schonmal an Bernd für die Bereitstellung einer Musterrolle 17,4mm und an Werner für die Spende!

Ich höre von Euch...dann gehts weiter.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MAG08 für den Beitrag (Insgesamt 2):
ProgBernieTelegrammophon
2991887 mags d
FS220 piTelex Testbetrieb

Benutzeravatar

Werner
Rank 12
Rank 12
Beiträge: 638
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 14:42
Wohnort: Aschaffenburg
Hauptanschluß: 97475 werner d
Kontaktdaten:

Re: Nachfertigung aller möglichen Papierrollen für Fernschreiber

#54

Beitrag von Werner » Mi 29. Mai 2019, 06:25

Guten Morgen Marcus,
deine Worte "habe einen deutschen Lieferanten gefunden, der reißfestes weißes 60g Papier mit rückseitiger Gummierung herstellt" sind Balsam für die Ohren von Finn und mir. :hug:
Ich werde Dir jetzt eine Originalrolle mit gummiertem 9,5 mm Papier zusenden - der Versicherungswert des Paketes wird auf 500,- € erhöht :hehe:

Unser Johannes in Südtirol hat eine Schneidemaschine konstruiert, mit der er aus Lochstreifenpapier (ungummiertes) 9,5 mm Streifenpapier herstellt und auf einen Kern aufwickelt. Ich besorge Dir mal das Video, das Johannes dazu erstellt hat. Es kann sich durchaus in den Tiefen des Forums irgendwo verstecken.

Kannst Du mir sagen, in welcher Papierbreite der von Dir zitierte Lieferant das gummierte Papier herstellt?
Viele Grüße :whack:
Werner+++

Fernschreibstelle Aschaffenburg
Platz 1: 97475 werner d (SEL Lo3000)
Platz 2: 97476 fsmobil d (Siemens T1200SD), Mobile i-Telex Anlage mit Anschluss an das Mobilfunknetz
Platz 3: 11301 tst ab d (Siemens t68d), zur Telegrammaufgabe benutzen


Topic author
MAG08
Rank 3
Rank 3
Beiträge: 28
Registriert: So 14. Apr 2019, 13:25
Hauptanschluß: 2991887 mags d

Re: Nachfertigung aller möglichen Papierrollen für Fernschreiber

#55

Beitrag von MAG08 » Mi 29. Mai 2019, 10:35

Moin Werner,

danke für das Angebot. Ein ganze Rolle ist abe nicht nötig. Ein Meter im Umschlag reichen auch. Im Gegenzug kann ich Dir dann auch mal ein bisschen lübecker Marzipan schicken ;)

Die Schneidekiste hab ich gesehen. Coole Idee. Wird aber damit nicht gehen, das sind schon 30kg Rollen. Und schon die werden speziell angefertigt. Die sog. Mutterrolle wiegt Tonnen und ist 8km lang.

Die schneiden wohl auch 20mm, aber nur im Tonnen-Bereich. Ich muß da ein bisschen vorsichtig rangehen um den Kontakt nicht zu verglühen.

Werde weiter berichten wenn wieder greifbare Ergebnisse da sind.
2991887 mags d
FS220 piTelex Testbetrieb

Benutzeravatar

Werner
Rank 12
Rank 12
Beiträge: 638
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 14:42
Wohnort: Aschaffenburg
Hauptanschluß: 97475 werner d
Kontaktdaten:

Re: Nachfertigung aller möglichen Papierrollen für Fernschreiber

#56

Beitrag von Werner » Mi 29. Mai 2019, 14:52

Hallo Marcus,
die beiden Telexrollen mit dem blauen Aufdruck aus der Originallieferung von vor 2 Jahren sollten heute bei Dir angeliefert werden.
Die komplette Streifenpapierrolle mit gummiertem Papier ist bereits unterwegs zur Post, das passt schon.
Lübecker Marzipan: Woher wusstest Du das? Hat Dir meine Frau heimlich geschrieben? Das kommt bei meinen Leidenschaften gleich hinter den Fernschreibern.

Auf meine heutige Reklamation beim holländischen Bürobedarfshändler (siehe weiter oben in diesem Thread) hat er sich prompt für die Panne entschuldigt und wollte sich beim "Supplier" erkundigen.
Office Deals ist also offensichtlich nicht der eigentliche Lieferant, sondern hat den Auftrag weitergeleitet. Da wundert es einen nicht, dass alle Anrufer bei der Frage nach dem blauen Randdruck die Antwort "Ja, können wir liefern" bekommen haben. Bin gespannt was da rauskommt. Reeder und Kapitäne auf den Schiffen, die Hauptabnehmer für diese Telexrollen, sind keine Fernschreibenthusiasten und denen ist es egal ob mit oder ohne Randruck.
Nachdem ich bereits vor 42 Jahren mit dem Fs-Virus infiziert worden bin bleibe ich dem immer verwendeten Randdruck treu.
Viele Grüße :whack:
Werner+++

Fernschreibstelle Aschaffenburg
Platz 1: 97475 werner d (SEL Lo3000)
Platz 2: 97476 fsmobil d (Siemens T1200SD), Mobile i-Telex Anlage mit Anschluss an das Mobilfunknetz
Platz 3: 11301 tst ab d (Siemens t68d), zur Telegrammaufgabe benutzen


Topic author
MAG08
Rank 3
Rank 3
Beiträge: 28
Registriert: So 14. Apr 2019, 13:25
Hauptanschluß: 2991887 mags d

Re: Nachfertigung aller möglichen Papierrollen für Fernschreiber

#57

Beitrag von MAG08 » Do 30. Mai 2019, 00:22

Werner...das ist super! Ich komme auch demnächst mit der passenden Überraschung um die Ecke. Also...außer der Marzipannummer. Wir konnten das bisher ganz gut verbergen. Aber jetzt isses raus :hungry: :whistle:

Da gibt es in Holland wohl zig Händler. Aber naja...wird schon hinzubekommen sein. Und ganz klar...Randdruck muß sein :)
2991887 mags d
FS220 piTelex Testbetrieb


Topic author
MAG08
Rank 3
Rank 3
Beiträge: 28
Registriert: So 14. Apr 2019, 13:25
Hauptanschluß: 2991887 mags d

Re: Nachfertigung aller möglichen Papierrollen für Fernschreiber

#58

Beitrag von MAG08 » Mo 3. Jun 2019, 22:36

Kurze Info:

Gummiertes Papier:
Ist unterwegs. Muß dann noch zum schneiden und umrollen. Das könnte was werden.

209mm Telexpapier:
Nachträgliche Bedruckung mit Wunschlogo in Wunschfarbe geht auch was für günstig. Bald mehr dazu.
Aber...da ist ja Nachschub vorerst aus Holland gesichert.

Lochstreifen:
Ausgangsmaterial für Lochstreifen ist so gut wie unmöglich zu bekommen. Die damalige Qualität entspricht heutigem Banknotenpapier. Wahnsinn!
Grenze da gerade die alternativen aktuellen Papiersorten ein, um an brauchbares Rohmaterial zu kommen.
Falls jemand ein Loch im Zaun der Bundesdruckerei sieht, gerne mal eine Rolle da rausmogeln. ;)

Bald mehr dazu auf diesem Kanal.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MAG08 für den Beitrag (Insgesamt 2):
ProgBernieTelegrammophon
2991887 mags d
FS220 piTelex Testbetrieb

Antworten

Zurück zu „Talk-Café“