Mein neuer Siemens T37 (Holzgehäuse)

Alles, was nicht direkt mit dem i-Telex System oder technischem Support zu tun hat,
im entferntesten Sinne aber noch zum Thema Fernschreiber passt.
Antworten
Benutzeravatar

Topic author
ProjektTelefon
Rank 10
Rank 10
Beiträge: 363
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:01
Wohnort: Bergisch Gladbach
Hauptanschluß: 885724 es d
Kontaktdaten:

Mein neuer Siemens T37 (Holzgehäuse)

#1

Beitrag von ProjektTelefon » Di 2. Okt 2018, 10:23

Hallo zusammen,

Habe gestern bei einer sehr netten Familie aus Neuss, einen T37 von Siemens im Holzgehäuse abgeholt. Ich musste die Maschine vor Ort erst einmal zerlegen, also solche Sachen wie Maschine raus, Lochstreifensender raus, Fernschaltgerät raus usw. dann noch alle Holzteile die sich abbauen lassen. Doch Fakt ist auch wenn man alles ausgebaut und abgemacht hat, bleibt das Holzgehäuse einfach unhandlich und sperrig so wie es Henning mir schon angekündigt hatte :D Die Dame hat mir ganz interessiert und spannend beim zerlegen zugeschaut, und als ich dann noch unter der Abdeckung des FSG den Schlüssel für das Rollo gefunden habe, war sie noch mehr angefixt. Hervor kamen noch zwei volle Rollen Papier mit Durchschlag, sowie worüber ich mich extrem gefreut habe Telexbücher aus Juli 1983 die ich noch nicht hatte. In der Maschine lag dann auch der Zettel der Bundespost Nürnberg, mit dem Datum der Außer Dienst stellung des Fernschreibers am 05.07.1984 seitdem hatte die Maschine keine andere Tätigkeit mehr als rumstehen...

Nun wird sie aber einen sozusagen neuen Frühling erleben, und demnächst ihren Dienst im i-Telex Netz tun wenn das wichtigste repariert und gemacht ist. Die Maschine sowie FSG und Lochstreifensender, sind laut Stempel aus 1958 und für ihr Alter noch in hervorragenden Zustand. Erst einmal habe ich die wichtigsten Sachen am Holzgehäuse repariert, es gab einige Abplatzungen von Holz die habe ich mit ganz kleinen Nägeln gefixt und sollte erst einmal halten. Dann war das Rollo nicht mehr in seiner Führungsschiene, und blockierte immer beim runterlassen also raus damit und neu eingefädelt jetzt wieder eine einwandfreie Funktion :thumbsup: Dann fehlte das Holzabschluss unter dem Rollo den man vorne sieht, lag innendrin in der Schublade auch das habe ich von links und rechts mit zwei Nägeln gefixt! Gibt es hier einen besseren Weg? Kleber ect. habe davon leider keine Ahnung...

Die Kennung der Maschine konnte ich anhand des Beizettels der Bundespost schon herausfinden, sie lautet auf:

622828 lpw d / Langbein-Pfanhauser Werke AG / Spezialfabrik für Galvano-Technik, Filiale.Nürnberg, Espanstr.9

Der Lochstreifensender hat einen Betriebsstundenzähler von etwa 260 Stunden, die Maschine kommt auf 1203/3 Stunden laut dem sehr tollen externen Stundenzähler.

Hier Bilder des schon fertig gemachten Holzgehäuses:
_MG_5444 - Kopie.JPG
Geöffneter Deckel und Rollo geschlossen:
_MG_5445 - Kopie.JPG
Geöffneter Deckel und Rollo geöffnet
_MG_5446 - Kopie.JPG
Werde diesen Beitrag nun kontinuierlich fortsetzen, und über die Fortschritte berichten und Bilder posten, wie das austauschen der brüchigen Kabel usw.

Noch angemerkt 1mm breiter und ich wäre nicht bei mir in den Aufzug gekommen, musste schon drücken damit ich durchkam :p

Gruß Marco
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ProjektTelefon für den Beitrag (Insgesamt 4):
FranzTelegrammophonWernerralfnrw
Alle Maschinen sind 24/7 erreichbar:
45965 asc d / Lorenz Lo3000/online
885724 es d / Siemens T100S/online
626828 lpw d / Siemens T37 / online
413970 tnuhr d / Siemens T1000S/Online

Benutzeravatar

Topic author
ProjektTelefon
Rank 10
Rank 10
Beiträge: 363
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:01
Wohnort: Bergisch Gladbach
Hauptanschluß: 885724 es d
Kontaktdaten:

Re: Mein neuer Siemens T37 (Holzgehäuse)

#2

Beitrag von ProjektTelefon » Di 2. Okt 2018, 15:41

Habe nun 5 Stunden damit zugebracht die Gesamte Verkabelung im Holzschrank komplett neu zu machen, beim ersten einschalten gab es einen Blitz und der FI Schalter war gefallen :hehe: Jede Ader die ich angefasst habe ist mir in der Hand zerbröselt, also alles rausgeschnitten und auf aktuellem Stand neu verlegt. Nun sind alle Kabel (3 Steckdosen/Zuleitung Holzschrank/Zuleitung Lampe im Deckel und Kabel von Lampe zum Schalter) komplett erneuert. Nun kann man wieder gefahrlos einstecken und theoretisch Spaß haben, wenn da nicht noch die Maschine/FSG und Lochstreifensender wären...

Habe mir heute noch den Lochstreifenleser vorgenommen, dieser funktioniert einwandfrei und die Kabel sind auch in Ordnung hier muss man nichts neu machen. Der Sender war völlig verdreckt und mit einem Staub/Schmier Schicht überzogen, dies konnte ich sehr gut mit Reinigungstüchern reinigen. Nun sieht der Leser wieder aus wie neu, hier mal ein paar Bilder von außen und von innen :)

Der Leser komplett verschlossen:
_MG_5448 - Kopie.JPG
Nahansicht Leser:
_MG_5449 - Kopie.JPG
Nahansicht Lochstreifen Kanal:
_MG_5450 - Kopie.JPG
Geöffnet Tip Top in Schuss obwohl von 1958!
_MG_5451 - Kopie.JPG
169 Betriebsstunden also sozusagen absolut neu!
_MG_5452 - Kopie.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ProjektTelefon für den Beitrag (Insgesamt 2):
Telegrammophonralfnrw
Alle Maschinen sind 24/7 erreichbar:
45965 asc d / Lorenz Lo3000/online
885724 es d / Siemens T100S/online
626828 lpw d / Siemens T37 / online
413970 tnuhr d / Siemens T1000S/Online

Benutzeravatar

Topic author
ProjektTelefon
Rank 10
Rank 10
Beiträge: 363
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:01
Wohnort: Bergisch Gladbach
Hauptanschluß: 885724 es d
Kontaktdaten:

Re: Mein neuer Siemens T37 (Holzgehäuse)

#3

Beitrag von ProjektTelefon » Do 4. Okt 2018, 11:53

Habe gestern wieder einige Stunden in den Siemens T37 investiert, habe u.a das 230V Zuleitungskabel des Fernschaltgerätes erneuert, das leider einige Spuren von Mäusen hatte. Habe ebenfalls 12 Meter neues 4 adriges Anschlusskabel bestellt, um auch die Fernmeldetechnischen Leitungen erneuern zu können die ebenso wie die Stromleitungen zerstört sind. Habe die Maschine gestern zum Test mal an mein Fernschaltgerät N ohne Lokalbetrieb gehangen, und nach rund 34 Jahren Stillstand hat der T37 wieder sein Erstes Fernschreiben verschickt. Er locht sowie liest ziemlich gut aber es muss noch einiges in Sachen ölen und schmieren getan werden, denn einige Tasten funktionieren noch ziemlich hakelig. Ansonsten funktioniert der T37 noch einwandfrei und ohne Probleme, er hat ein tolles Druckbild und macht ordentlich Radau :)

Hier noch ein Foto komplett zusammengebaut, mit Papier drin sowie geschlossenem Rolloschrank
_MG_5459 - Kopie.JPG
Beim letzten Sperrmüll hab ich mir noch zwei Wartezimmerstühle mitgenommen, die perfekt zu alten Fernschreibern passen :)
_MG_5455 - Kopie.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ProjektTelefon für den Beitrag (Insgesamt 3):
BlockhebelTelegrammophonralfnrw
Alle Maschinen sind 24/7 erreichbar:
45965 asc d / Lorenz Lo3000/online
885724 es d / Siemens T100S/online
626828 lpw d / Siemens T37 / online
413970 tnuhr d / Siemens T1000S/Online

Benutzeravatar

Topic author
ProjektTelefon
Rank 10
Rank 10
Beiträge: 363
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:01
Wohnort: Bergisch Gladbach
Hauptanschluß: 885724 es d
Kontaktdaten:

Re: Mein neuer Siemens T37 (Holzgehäuse)

#4

Beitrag von ProjektTelefon » Mo 8. Okt 2018, 10:31

Die 230V Sanierung der Maschine ist inzwischen abgeschlossen, damit ist die Stromseite wieder Betriebssicher. Nur im Lochstreifenleser habe ich die alten Kabel belassen da sie keine Schäden aufwiesen, im Zweifelsfall können aber auch diese noch erneuert werden. Nun steht die Sanierung der Fernmeldetechnischen Seite an, hier u.a die Kabel vom Fernschreiber zum Walzenstecker, Fernschaltgerät zu den Walzensteckerdosen, Anschlusskabel zum Amt usw.

Habe noch ein paar Bilder der 230V Kabel gemacht, um zu verdeutlichen wie wichtig es ist die Kabel zu sanieren...

Ein großer Haufen Schrottkabel
_MG_5461.JPG
Hier sehr deutlich zu sehen wie die Isolierungen zerfallen
_MG_5462.JPG
Kurzschlüsse sind vorprogrammiert
_MG_5463.JPG
Auch Nagerfraß gehörte dazu
_MG_5464.JPG
Werde weiter berichten :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ProjektTelefon für den Beitrag:
ralfnrw
Alle Maschinen sind 24/7 erreichbar:
45965 asc d / Lorenz Lo3000/online
885724 es d / Siemens T100S/online
626828 lpw d / Siemens T37 / online
413970 tnuhr d / Siemens T1000S/Online

Benutzeravatar

Topic author
ProjektTelefon
Rank 10
Rank 10
Beiträge: 363
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:01
Wohnort: Bergisch Gladbach
Hauptanschluß: 885724 es d
Kontaktdaten:

Re: Mein neuer Siemens T37 (Holzgehäuse)

#5

Beitrag von ProjektTelefon » Mo 8. Okt 2018, 13:53

Nachdem ich am Fernschaltgerät das 4 adrige Kabel ausgetauscht hatte, und ebenso einen neuen ADo8 Stecker angebracht hatte, konnten die ersten Praxistest's beginnen. Den Rest der 4 adrigen Verkabelung mache ich im laufe der Woche Stück für Stück, die jetzige Verkabelung läuft erstmal um Betrieb zu machen ^^

Hier mal zwei Bilder von ersten Test's in dem Fall Wetterbericht für NRW
_MG_5468.JPG
Kleiner Chat mit Franz
_MG_5469.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ProjektTelefon für den Beitrag:
ralfnrw
Alle Maschinen sind 24/7 erreichbar:
45965 asc d / Lorenz Lo3000/online
885724 es d / Siemens T100S/online
626828 lpw d / Siemens T37 / online
413970 tnuhr d / Siemens T1000S/Online

Antworten