Holzgehäuse mit Bohnerwachs aufarbeiten

Alles, was nicht direkt mit dem i-Telex System oder technischem Support zu tun hat,
im entferntesten Sinne aber noch zum Thema Fernschreiber passt.
Antworten

Topic author
Martin

Holzgehäuse mit Bohnerwachs aufarbeiten

#1

Beitrag von Martin » Sa 2. Sep 2017, 20:28

Ich habe mir mal die Frage gestellt wie man alte Holzgehäuse optisch verbessern und Wasserflecken entfernen kann ohne gleich neu zu lackieren. Dabei kann die Patina ruhig erhalten bleiben.
IMG_2695.JPG
Hier habe ich den alten Lack mit einem feinen Schleifpapier erst mal abgeschliffen. Bei dem Mustergerät wurde nur die rechte Seite behandelt.

IMG_2697.JPG
Ja das ist wirklich Wachs. Keine Unterstellungen. Nur stimmt die Temperatur nicht, es sollte schon 50 Grad warm sein, dann zieht es besser ein. Die Prozedur sollte man mindestens drei mal mit Abstand von mindestens 4 Stunden durchführen.

IMG_2699.JPG

Der Unterschied zur zweiten Schicht wird deutlich. Fertig ist man wenn eine getrocknete Schicht Wachs oben auf dem Holz stehen bleibt.

IMG_2700.JPG

Nochmal wachsen...
IMG_2733.JPG
Zum Schluss polieren. Wer faul ist kann das auch mit einer Maschine machen, ist aber wenig ratsam. Zu schnell macht man die Arbeit zu Nichte. Ich denke das Ergebnis spricht für sich. Nicht neu, aber nicht mehr gammlig.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nick
Rank 3
Rank 3
Beiträge: 27
Registriert: So 24. Dez 2017, 03:29
Wohnort: near Atlanta, USA
Hauptanschluß: 212503

Re: Holzgehäuse mit Bohnerwachs aufarbeiten

#2

Beitrag von Nick » Do 8. Feb 2018, 01:01

Ich arbeite sehr viel mit Holz, neue Projekte und auch einige Restaurationen. Bin absolut kein grosser Fan von Wachsprodukten. Ja, Wachs ist mit Sicherheit sehr naturfreunlich und man erzielt ein schoenes Ergebnis mit wening Aufwand rechts schnell. Der leichte Wachsglanz wird aber innerhalb von wenigen Monaten recht stumpf und das ganze Spiel geht dann wieder von vorne loss - von Insekten gar nicht zu Reden.
Da entschliesse ich mich lieber fuer mehr professionelle Markenartikel die wesentlich mehr Zeit bei der Behandlung in Anspruch nehmen, aber das Endresultat kann atemberaubend sein und langfristig hat man mehr Freude. Viele professionelle Produkte sind mittlerweile sehr umweltfreundlich aber nicht gerade billig.
Ich koennte jetzt hier eine recht lange Liste mit Produkten auffuehren die mit Sicherheit das Geld wert sind, aber das erspare ich mir. Verschiedene Hoelzer beduerfen verschiedene Behandlungen, (z.B. Teak ist ein sehr oelhaltiges Holz und sollte nur mit oelhaltigen Mitteln behandelt werden, Ahorn und Birke sind helle Hoelzer und sollten nur mit glassklaren Produkten behandelt werden, Eiche dunkelt fast immer und sollte vor der Endbehandlung versiegelt werden).
So macht jeder seine eigenen Erfahrungen.

Gruesse von Norbert in Atlanta
iTelex 212503

Antworten