JA zu "Minitelex"

Moderator: Franz


WolfgangH
Rank 4
Rank 4
Beiträge: 38
Registriert: So 3. Jan 2021, 21:42
Hauptanschluß: 978310 whoe a

Re: JA zu "Minitelex"

#21

Beitrag von WolfgangH »

Guten Abend!

Ich möchte diesen Thread aus mehreren Gründen nochmals aufgreifen:
  1. Werner hat geschrieben: Mi 10. Feb 2021, 09:34 Man bereitet im Lokalmodus auf dem Fernschreiber oder mittels Handlocher einen Lochstreifen vor, weil man einem anderen Mitglied ein Fernschreiben schicken will. Der Lochstreifen ist fertiggestellt, man wählt den Empfänger an, doch egal welche Fs-Nummer man vom Kollegen wählt, es kommt als Antwort immer nur "nc" oder "bk".
    Ja, das kommt mir bekannt vor, ich führte und führe das immer noch auf mein System zurück. Die Ursache habe ich aber noch nicht herausgefunden, aber, wenn ich es mehrmals hintereinander probiere, dann funktioniert es plötzlich.

  2. Leider habe ich den Service „Minitelex“ noch nicht richtig verstanden. Nur soviel, anstatt eines Telex kommt die Nachricht auf mein FAX. Ich habe zwar ein Faxgerät – so ein modernes All-in-One - sogar an einer eigenen Nummer, benutze es jedoch kaum mehr.

    Ich habe jetzt viel Aufwand in meinen Fernschreiber und i-Telex gesteckt und würde daher Nachrichten lieber am FS und nicht am FAX erhalten.
    Als technisch interessierter Mensch würde es mich trotzdem interessieren, wie Minitelex funktioniert. Kann man das irgendwo nachlesen? Brauche ich dazu eine eigene Nummer? Kann ich dann i-Telex auf Minitelex umleiten? Was kostet das? …

    Praktisch fände ich, wenn man Telex auf eine Email weiterleiten könnte, z.B.: wenn ich nicht zu Hause bin. Dann könnte ich die Nachricht auch auf meinem Smartphone lesen. (Umgekehrt - Email auf Telex - gibt es wohl schon, habe ich aber noch nicht eingerichtet.

  3. Die Diskussion um den Stromverbrauch hat mich neugierig gemacht. Ich möchte ja mein System ja 24/7 betreiben, daher habe ich den Standby-Verbrauch einmal nachgemessen:
    Mein Fernschaltgerät N zieht 5,5 Watt, mein i-Telex (bestehend aus Trafo, Stromversorgung, TW39+ seriell und Ethernet) zieht nochmals 6 Watt. Das sind im Jahr gut 100 kWh oder ca. 25 EUR. Das finde ich doch etwas viel, um nur erreichbar zu sein!
    Als erste Maßnahme habe ich eine Zeitschaltuhr vor das FSG geschaltet, die das FSG in der Nacht vom Netz nimmt, aber da muß ich mir noch etwas einfallen lassen.

Gruß
Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor WolfgangH für den Beitrag:
JanL
i-Telex:
978310 whoe a - T100a - (Betrieb tgl. von 6:00 bis 22:30)

Fernschreiber
Rank 7
Rank 7
Beiträge: 95
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 15:28
Wohnort: Münster
Hauptanschluß: 25060 schuett d
Kontaktdaten:

Re: JA zu "Minitelex"

#22

Beitrag von Fernschreiber »

Hallo Zusammen,
@ Wolfgang; wenn Du den Beitrag #11 in diesem Thread durchliest und dem Link folgst, müsste eigentlich für Dich etwas dabei sein bzw. als Ideengeber taugen. Du wirst sehendas sich schon mehrere Mitglieder verschiedenste Gedanken dazu gemacht haben.
Gruß
Willi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fernschreiber für den Beitrag:
WolfgangH
Hauptnummer 25060
25061117 ufs lingen  T68d     Dw 890 
89899 schuett d        T1000   Dw 894  Hauptstelle
826433b vdm d         T100     Dw 891
841226 mizg d           Lo15     Dw 895
84635 norman d        T100     Dw 896
Benutzeravatar

FredSonnenrein
Developer
Developer
Beiträge: 1503
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 13:49
Wohnort: Braunschweig
Hauptanschluß: 8579924 hawe d

Re: JA zu "Minitelex"

#23

Beitrag von FredSonnenrein »

Hallo zusammen,

...weil ich es gerade lese:
Werner hat geschrieben: Mi 10. Feb 2021, 09:34 Man bereitet im Lokalmodus auf dem Fernschreiber oder mittels Handlocher einen Lochstreifen vor, weil man einem anderen Mitglied ein Fernschreiben schicken will. Der Lochstreifen ist fertiggestellt, man wählt den Empfänger an, doch egal welche Fs-Nummer man vom Kollegen wählt, es kommt als Antwort immer nur "nc" oder "bk".
Wenn man "bk" als Meldung erhält, dann hat man im Regelfall die falsche Nummer gewählt. Denn "bk" wird nur dann als Fehlermeldung ausgegeben, wenn zu der gewählten Nummer kein Eintrag auf den Teilnehmerservern zu finden ist.
Im Ausnahmefall ist der Teilnehmerserver gerade nicht erreichbar, und deshalb hatte das Verbinden nicht geklappt.

Die Meldung "nc" ist tatsächlich im Regelfall ein Problem des Empfängers, aber im Ausnahmefall kann auch hier eine vorübergehende Störung des Servers oder der eigenen Anlage vorliegen.

...ich werde mal eine "Fehlersuch-Anleitung" ersinnen...

Grüße,

Fred
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor FredSonnenrein für den Beitrag (Insgesamt 2):
WolfgangHWerner
Grüße,
Fred Sonnenrein, Braunschweig
i-Telex 952741 (Lo133), 531075 (Creed75), 8579924 (T100s), 792911 (T68d) oder 781272 (T100 75Baud)
Bei Besetzt bitte 531002 versuchen.
Benutzeravatar

Alex
Administrator
Administrator
Beiträge: 1076
Registriert: Mi 25. Mai 2016, 11:04
Wohnort: Dresden
Hauptanschluß: 411763 lhxt d
Kontaktdaten:

Re: JA zu "Minitelex"

#24

Beitrag von Alex »

Naja, ich hatte vorhin auch Reinhold 3x anwählen müssen, bis ich durch kam. Zwei mal bk, dann ging's.
Das ist aber öfter mal so, auch bei anderen. Daher glaube ich dem "bk" nicht und probier es mehrere male.
Fernschreibstelle Dresden
Telex: 411763 lhxt d (Siemens T1200SD) online
Telex: 4185663 como d (Siemens T1000S/MD) offline
Telex: 133176 aanow su (Siemens PT80-5) offline
Minitelex: 765940 =alex d (Post AF31) online
Bildschirmtext: 411763 (Post MultiTel 21) offline
Benutzeravatar

DF3OE
Founder
Founder
Beiträge: 1819
Registriert: Di 7. Jun 2016, 09:45
Wohnort: Edemissen- Blumenhagen
Hauptanschluß: 925302 treu d
Kontaktdaten:

Re: JA zu "Minitelex"

#25

Beitrag von DF3OE »

Das kenne ich auch. Ab und zu aktualisiert sich der lokale Teilnehmerservereintrag nicht bei der ersten Anwahl.
mfg
henning +++

925302 treu d - T1000Z (Hauptanschluss)
55571 fvler a - T100S
210911za hmb d - T150 (Werkstatt)
218308 test d - T1000S/LS (Werkstatt)
925333 =treu d (Minitelex Sanyo SF100)
Fax G2/G3: 05176-9754481 (Sanyo SF100 Thermofax)
Benutzeravatar

FredSonnenrein
Developer
Developer
Beiträge: 1503
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 13:49
Wohnort: Braunschweig
Hauptanschluß: 8579924 hawe d

Fehlversuche bei der Anwahl

#26

Beitrag von FredSonnenrein »

Das bringt mich auf den Gedanken, eine "Diagnose-Abfrage" zu implementieren. Ähnlich der 0. Man wählt also (bespielsweise) 0 99999 und bekommt eine kurze Meldung, was zuletzt "schiefging".
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor FredSonnenrein für den Beitrag (Insgesamt 5):
FelixFdh0jsvWolfgangHWernerTelegrammophon
Grüße,
Fred Sonnenrein, Braunschweig
i-Telex 952741 (Lo133), 531075 (Creed75), 8579924 (T100s), 792911 (T68d) oder 781272 (T100 75Baud)
Bei Besetzt bitte 531002 versuchen.
Antworten

Zurück zu „Fernkopierer (FAX)“