i-Telexverzeichnis (Papier/PDF), Änderungsvorschläge

Moderator: Werner

Benutzeravatar

Topic author
dk6zk
Rank 7
Rank 7
Beiträge: 89
Registriert: Di 18. Sep 2018, 17:38
Wohnort: 55424 Münster-Sarmsheim
Hauptanschluß: 211110 opdr d

i-Telexverzeichnis (Papier/PDF), Änderungsvorschläge

#1

Beitrag von dk6zk » Sa 8. Jun 2019, 23:55

Hallo zusammen,

ich verlagere das Thema "Verzeichnisse" mal von

viewtopic.php?f=6&p=13085#p13085

hierher, weil es inhaltlich meiner Meinung nach hier besser aufgehoben ist.


Verzeichnisse:

Zum Thema "Anmelden" enthalte ich mich als IT- und Netzwerklaie, hier war Henning freundlicherweise immer sehr hilfsbeteit und vor allen Dingen geduldig! Nochmals danke dafür!

Dass es mehrere Verzeichnisse geben muss liegt auf der Hand, weil sie unterschiedlichen Zwecken dienen sollen und es z.T systembedingte Einschränkungen gibt (Umlaute, Groß-Kleinschreibung u.ä.).

Der Vorschlag von Finn zur Einrichtung einer zentralen Anmeldestelle ist gut, es müsste sich halt nur jemand drum kümmern...
Enthält nicht die Forumsoftware eine Datenbank, in die man alle relevanten Infos eintragen und die spezifischen Infos dann an die Zuständigen "Sachbearbeiter" weitergeben kann?

Nun zum gedruckten bzw. PDF Verzeichnis. ein paar Anmerkungen und Vorschläge.

Nach eingehender Durchsicht der letzten mir als PDF vorliegende Ausgabe vom Dezember 2018 komme ich zu dem Ergebnis,
dass die Druck- bzw. PDF-Version in einigen Bereichen nicht den hier sonst oft ziemlich hoch gehaltenen "amtlichen"
Anforderungen entspricht!

Deshalb hier nachfolgend die Aufstellung einiger Kriterien, die in den Texten und Listen bleiben-, geändert- oder ergänzt werden könnten. (Die Sache mit der PLZ hatte ich Finn bereits vorgeschlagen...)

Das Gesamtbild entspricht dann eher dem Original Telexverzeichnis der Post (1983) und es werden dadurch vielleicht ein paar Seiten mehr, die aber dem Werk nicht schaden, es im Gegenteil den dicken Wälzern von damals wenigstens ein bisschen ähnlicher macht.....

Ich habe mal drei Musterseiten erstellt, die im Anschluss and die Auflistung folgen.
(3x Einzel-JPG und alle drei Seiten in einem PDF)


Grundsätzliches:

- Die Dreiteilung Ort/Name/Kennung beibehalten
- Die Teilung "Deutschland - International" bei Ortssortierung beibehalten
- In den Listen nach Name und Kennung die Landesinfo (ausgeschrieben oder Internetkürzel) beibehalten

Änderungsvorschläge Allgemeiner Teil (Teil A)

- Im Abschnitt 9.3.5 den Dienstvermerk =LX...= mit Hinweis auf den Schmuckblattkatalog ergänzen,
der ggf. zwecks Übersicht in schwarzweiß am Ende des Druckwerks dazu kommen kann.

- Im Abschnitt "9.4 Gebühren und Grundsätze" die Gebühren, PayPal Konten usw. gut verständlich tabellarisch darstellen
und nicht im Text "verstecken". Ein Beispiel für zusammengesetzte Gebühren aufführen..

- Lektorat zum Auffinden von ungünstigen Formatierungen, Umbrüchen und ähnlichen Schönheitsfehlern
durchführen bzw. durchführen lassen.
(Am besten durch jemanden, der nix mit dem Erstellen der Texte zu tun hatte)


Änderungsvorschläge Listen (Teile B - D, s. Entwürfe):

- Etwas größere Abstände zwischen den Zeilen (besser lesbar)
- Nummerndarstellung wie in den alten Telexbüchern (Kennziffer, Rufnummer)
- zusätzlich Postleitzahl in der Ortssortierung
- zusätzlich Username aus Forum (Forum-ID)
- In der Kennungsliste zusätzlich Info zur Historie der Kennung (z.B. Screenshot aus Telexverzeichnis, s. Muster)
(Natürlich kann jeder in den alten Telexbüchern nachsehen, so geht's aber schneller!)
- Insgesamt eine Anpassung an das Erscheinungsbild früherer Postdruckwerke

DK6ZK_Verzeichnisentwurf_Ort.jpg
DK6ZK_Verzeichnisentwurf_Name.jpg
DK6ZK_Verzeichnisentwurf_Kennung.jpg

Und als PDF:
DK6ZK_Verzeichnisentwurf_i-telex.pdf

Meine Entwurfsgestaltung ist dem 83er Verzeichnis nachempfunden.

Außer mir sind die in den Mustern aufgeführten Teilnehmer frei erfunden.
Jede Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen wären rein zufällig!

Ich erkläre mich gerne bereit, bei der Erstellung behilflich zu sein und Finn (als Herausgeber, Verleger und Drucker) zuzuarbeiten.

Die Telekom-Bücher von Ende der 90iger finde ich blöd und ziemlich unübersichtlich...
Aber da gab es ja keine Post mehr...Und auch kein Amt!!


Gute Nacht aus Dresden....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Beste Grüße
Rainer
DK6ZK

211110 opdr d - LO3000 - Service: h24 (Hauptanschluss)
411265 maifk d - FS220 - Service: hx
416982 amafu d - NN - Service: hx

e-Mail: dk6zk@darc.de
WEB: www.qrz.com/db/DK6ZK

Benutzeravatar

Telegrammophon
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 238
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 18:48
Wohnort: Westgroßefehn
Hauptanschluß: 19990 fino d

Re: i-Telexverzeichnis (Papier/PDF), Änderungsvorschläge

#2

Beitrag von Telegrammophon » So 9. Jun 2019, 18:02

Hallo Rainer,

ich arbeite mal die Punkte nacheinander ab.

Zu meinem Verzeichnis:

1. Die Pdf-Datei ist veraltet, es gibt ein neueres Verzeichnis, allerdings als
gedruckte Ausgabe, zu der man sich anmelden kann und es einmal jährlich
kostenlos erhält, die Pdf-Datei wird nicht mehr veröffentlicht.

2. Das mit den Postleitzahlen ist ein guter Vorschlag und wenn es keine dagegen
sprechenden Gründe gibt, werde ich das gerne in die nächste Ausgabe mit
aufnehmen.

3. Ein Schmuckblatt-Katalog ist ein gute Idee, die ich selbst auch schon gehabt
habe. Wahrscheinlich werde ich den Katalog einfach selbst ausdrucken und
dem Verzeichnis beilegen.

4. Das der Teil "Gebühren und Grundsätze" unübersichtlich ist, ist mir bisher noch
nicht aufgefallen aber ich kann mal schauen, das übersichtlicher zu machen.

5. Das Verzeichnis ging vor der letzten Veröffentlichung auch bereits durch ein "Lektorat".

6. Die Nummerndarstellung Kennziffer/Rufnummer habe ich bewußt nicht
eingehalten, da es die Kennziffer nicht mehr gibt. Die war ja dafür da, daß man sie
weglassen konnte, wen man sich im selben Vermittlungsbereich befand, z.B. wenn
man vom Anschluß 8 55 647 den Anschluß 8 69 867 anwählen wollte, konnte man
die "8" am Anfang bei der Wahl weglassen. Die I-Telex-Rufnummer besteht aber
nur aus der Rufnummer, Kennziffern gibt es nicht, da es auch keine Vermittlungs-
stellen gibt, dafür gibt es den "ZRSP" (Zentral-Rufnummernspeicher).

7. Den Benutzernamen aus dem Forum werde ich nicht in das Verzeichnis mit auf-
nehmen, da das nicht authentisch wäre.

8. Informationen zur Historie der Kennung gehören auch nicht in das Telexver-
zeichnis.

9. Danke für Dein Angebot! Ich kann z.B. sehr gut Lektoren gebrauchen, die das Ver-
zeichnis noch einmal auf äußerliche Fehler untersuchen. Bei der Kommunikation
mit der Druckerei habe ich bereits Mirko aus der Schweiz zur Hilfe.

Insgesamt vielen Dank für Deine zahlreichen Anregungen und Diskussionspunkte.
Ich hatte es leider völlig vergessen, Dir auf Deine Private Nachricht zu antworten.
Am liebsten bitte per Telex mit mir kommunizieren. ;)

Frohe Pfingsten und viele Grüße
Finn
++++
Zentral-Telegraphendienststelle Westgroßefehn

Telex-Telegrammaufnahme: 11302 tst wgf d / Telephonische Telegrammaufnahme: (0 49 45) 9 59 57 28

Fernschreibstelle/Fernmeldebuchstelle: 19990 fino d, nachts Umleitung auf 11302

Schreib' doch mal an!

Benutzeravatar

Topic author
dk6zk
Rank 7
Rank 7
Beiträge: 89
Registriert: Di 18. Sep 2018, 17:38
Wohnort: 55424 Münster-Sarmsheim
Hauptanschluß: 211110 opdr d

Re: i-Telexverzeichnis (Papier/PDF), Änderungsvorschläge

#3

Beitrag von dk6zk » Mi 12. Jun 2019, 15:52

Hallo Finn,
danke für die ausführlichde Antwort..

In der Tat wären die User-IDs nicht authentisch, ich dachte aber so hätte man gleich einen Namen zur ID...
In einigen Fällen gibt es Beiträge im Forum ohne Unterschrift...
Ich antworte aber z.B. gerne persönlich mit namentlicher Anrede, was dann schwierig ist..
(Vielleicht ist das ja eine Idee für noch 'ne Liste: Who Is Who? ;) )

Hingegen sehr authentisch bzgl. des Erscheinungsbildes (und darum geht's ja hier in erster Linie) fände ich die Darstellung mit Kennziffer, auch wenn sie bei i-telex nicht als solche nötig ist und einfach zur Rufnummer gehört.

Das war aber auch schon zu Telexzeiten so, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass man sie bei einem "Ortstelex" wirklich weglassen konnte!
Denn woran hätte die alte Klappertechnik im Amt erkennen sollen, dass die erste gewählte Ziffer NICHT die Kennziffer ist?

Nach dem Empfang der ersten Ziffer hat garantiert der entsprechende Wähler im Amt sofort eine freie Leitung in den zugehörigen Bereich gesucht, z.B. vier Impulse und ab ging's nach Frankfurt! :drive:

Ich bin mir also ziemlich sicher, dass 1970 der Anruf bei "8 69 867" aus Deinem Beispiel durch Weglassen der Kennziffer "8" bei Herrn oder Frau L. Linden in Deggendorf
69867.jpg
gelandet wäre... :o

Warum die Kennziffer so deutlich getrennt aufgeführt ist erschließt sich mir daher auch nicht... :/

Vielleicht weiß das ja jemand hier im Forum... :mentor:

Nun denn, für das aktuelle gedruckte i-Telex Verzeichnis hatte ich mich ja schon per Fernschreiben angemeldet, und wenn für die nächste Auflage Zuarbeit irgendwelcher Art benötigt wir lass' es mich bitte wissen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dk6zk für den Beitrag:
Telegrammophon
Beste Grüße
Rainer
DK6ZK

211110 opdr d - LO3000 - Service: h24 (Hauptanschluss)
411265 maifk d - FS220 - Service: hx
416982 amafu d - NN - Service: hx

e-Mail: dk6zk@darc.de
WEB: www.qrz.com/db/DK6ZK

Benutzeravatar

Telegrammophon
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 238
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 18:48
Wohnort: Westgroßefehn
Hauptanschluß: 19990 fino d

Re: i-Telexverzeichnis (Papier/PDF), Änderungsvorschläge

#4

Beitrag von Telegrammophon » Mi 12. Jun 2019, 16:32

Also ich bin mir in der Tat auch nicht 100-prozentig sicher, ob das so richtig ist mit den "Ortsfernschreiben".
Ich glaube aber, das irgendwo mal gelesen zu haben.

Möglich wäre das definitiv, das wäre bestimmt genauso gewesen wie bei Orts-Ferngesprächen.
Man hätte dann einfach die Rufnummer ohne Zugangskennziffer "0" und ohne Kennziffer gewählt und wäre damit in seiner Vermittlungsstelle
geblieben. Erst durch die "0" wählt man ja in die Hauptvermittlung und von dort aus in andere Bereiche.
Man kann beim Telefonieren ja auch die Vorwahl weglassen, wenn man die gleiche Vorwahl hat.

Ich bin mir da aber wie gesagt nicht mehr ganz sicher ob sich das hier so übertragen läßt...

Ich kontaktiere Dich, wenn ich mal Hilfe brauche, danke!
++++
Zentral-Telegraphendienststelle Westgroßefehn

Telex-Telegrammaufnahme: 11302 tst wgf d / Telephonische Telegrammaufnahme: (0 49 45) 9 59 57 28

Fernschreibstelle/Fernmeldebuchstelle: 19990 fino d, nachts Umleitung auf 11302

Schreib' doch mal an!

Benutzeravatar

Topic author
dk6zk
Rank 7
Rank 7
Beiträge: 89
Registriert: Di 18. Sep 2018, 17:38
Wohnort: 55424 Münster-Sarmsheim
Hauptanschluß: 211110 opdr d

Re: i-Telexverzeichnis (Papier/PDF), Änderungsvorschläge

#5

Beitrag von dk6zk » Mi 12. Jun 2019, 19:05

Hallo Finn,

eine Zugangskennziffer "0" zum Erreichen der Hauptvermittlung gab es im Telexnetz nicht!
Es gab wohl auch Telex-Nebenstellenanlagen, da war dann sicherlich eine Kennziffer nötig, um nach draußen zu kommen (wie beim i-Telex System, das ja auch eine Nebenstellenanlage darstellt).. Und eine Amtszugangszahl muss nicht die Null sein, Hauptsache es gibt keine Kollisionen mit den Nebenstellennummern! :blabla:

Die "0" war beim Telex die Kennziffer für Auslandsverbindungen, kam also bei Inlandsverbindungen nie an führender Stelle vor.....

Kuckst Du hier:
Kennziffer0.jpg
(Auszug aus dem 83er Verzeichnis, da war schon Tastaturwahl eingeführt und die Wahl wurde mit "+" abgeschlossen.
Und die DDR war Ausland!)

Beim Telefon war (ist) in Deutschland die einfache "0" die Kennzeichnung zum Verlassen des Ortsnetzes, die Doppel-0 für Gespräche ins Ausland. Somit war (ist) beim Telefon eine Wahl ohne Null immer ein Ortsgespräch (60er/70er: beliebig lang, 20 Pfennige).
Man konnte aber auch mit Vorwahl im eigene Ortsnetz anrufen und wurde "ganz früher" (60er/70er) soweit ich weiß auch nur mit einer Einheit zu 20 Pfennigen belastet, egal wie lange die Verbindung dauerte...
Die Zeittaktung für Ortsgespräche kam dann erst später (80er/90er?)....

Rein vermittlungstechnisch gesehen sind beim heutigen Telefonieren mit VoIP die "alten" Telefonnummernsysteme ja eigentlich auch wie beim i-telex hinfällig geworden.
Ohne die Materie tiefer zu kennen gehe ich mal davon aus, dass die Nummern an irgendeiner Stelle in Datenbanken "gelagert" werden und bei Aktivierung dann auf irgendwelche IP-Adressen reduziert sind, um im Netz vermittelt werden zu können.
Hier würde ein elfstelliges Nummernsystem genügen, um ca. 90 Milliarden Anschlüsse zu verwalten, ohne eine führende Null zu haben....
Nur, wer kann und will sich solche langen Nummern merken (s. IBAN! :headshot: ) und möchte seine geliebten Gewohnheiten ändern? :sleep:

In diesem Sinne, keep on telexing...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dk6zk für den Beitrag (Insgesamt 2):
FranzTelegrammophon
Beste Grüße
Rainer
DK6ZK

211110 opdr d - LO3000 - Service: h24 (Hauptanschluss)
411265 maifk d - FS220 - Service: hx
416982 amafu d - NN - Service: hx

e-Mail: dk6zk@darc.de
WEB: www.qrz.com/db/DK6ZK

Benutzeravatar

Telegrammophon
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 238
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 18:48
Wohnort: Westgroßefehn
Hauptanschluß: 19990 fino d

Re: i-Telexverzeichnis (Papier/PDF), Änderungsvorschläge

#6

Beitrag von Telegrammophon » Mi 12. Jun 2019, 22:19

Hallo Rainer,

danke für die Richtigstellung! Das hätte ich ja eigentlich auch wissen müssen, schließlich kenne ich diese Passage aus dem Original eigentlich auch :whack:
das war mir komplett entfallen! Die Zugangskennziffer ist dazu da, um aus der Nebenstellenanlage ins Netz zu wählen und nicht um aus dem "Ortsnetz" herauszuwählen.

Aber weiß nicht jemand noch genaueres wegen der Kennziffer vor der Rufnummer in der Telexnummer?
:? Ich finde den Text einfach nicht wieder, in dem ich mal gelesen habe, daß man die Kennziffer weglassen konnte.

Beim Telephoniere n gibt es ja immernoch die Ortsverbindungen da kann man einfach die Vorwahl weglassen. Ich bezweifle aber, daß die bei uns in der Ortsvermittlung schon IP-Adressen und Server verwenden.
Das würde sich ja gar nicht lohnen. Aber beim restlichen Vermittlungsweg außerhalb der Ortsvermittlung ist es wahrscheinlich schon umgestellt.
++++
Zentral-Telegraphendienststelle Westgroßefehn

Telex-Telegrammaufnahme: 11302 tst wgf d / Telephonische Telegrammaufnahme: (0 49 45) 9 59 57 28

Fernschreibstelle/Fernmeldebuchstelle: 19990 fino d, nachts Umleitung auf 11302

Schreib' doch mal an!

Benutzeravatar

ProgBernie
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 181
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 17:51
Hauptanschluß: 898906 laeng d

Re: i-Telexverzeichnis (Papier/PDF), Änderungsvorschläge

#7

Beitrag von ProgBernie » Do 13. Jun 2019, 08:25

Telegrammophon hat geschrieben:
So 9. Jun 2019, 18:02

1. Die Pdf-Datei ist veraltet, es gibt ein neueres Verzeichnis, allerdings als
gedruckte Ausgabe, zu der man sich anmelden kann und es einmal jährlich
kostenlos erhält, die Pdf-Datei wird nicht mehr veröffentlicht.
Daß es die PDF nicht mehr gibt finde ich schade. Das Druckdings wird doch sicherlich ohnehin als PDF aufbereitet oder kann es zumindest, das könnte gerne auch hier eingestellt werden. Muß ja nicht häufiger aktualisiert werden als die Druckausgabe, aber zumindest bekommen Neuzugänge dann sofort eine Version und man kann es auch unterwegs aufrufen ohne den Schinken mitnehmen zu müssen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ProgBernie für den Beitrag:
detlef
Gruß Bernd
--
Fernschreibstelle Labenz
898906 laeng d

Benutzeravatar

Topic author
dk6zk
Rank 7
Rank 7
Beiträge: 89
Registriert: Di 18. Sep 2018, 17:38
Wohnort: 55424 Münster-Sarmsheim
Hauptanschluß: 211110 opdr d

Re: i-Telexverzeichnis (Papier/PDF), Änderungsvorschläge

#8

Beitrag von dk6zk » Do 13. Jun 2019, 09:38

Beim Telephoniere n gibt es ja immernoch die Ortsverbindungen da kann man einfach die Vorwahl weglassen. Ich bezweifle aber, daß die bei uns in der Ortsvermittlung schon IP-Adressen und Server verwenden.
Das würde sich ja gar nicht lohnen. Aber beim restlichen Vermittlungsweg außerhalb der Ortsvermittlung ist es wahrscheinlich schon umgestellt.
Moin Finn,

jetzt muss ich mich aber schon ein bisschen wundern... :/
Welche Ortsvermittlung? :roll:

Du benutzt doch sicher auch eine Fritzbox o.ä. für Internet und Telefon, oder?
Damit ist doch schon klar, dass nach der Box nur noch IP-Gedöns unterwegs ist.

Ich bin zwar nicht genau informiert, wie weit die Umstellung des Telefonnetzes auf VoIP fortgeschritte ist,
bin mir aber ziemlich sicher, dass die gesamte Vermittlungstechnik inzwischen IT-basiert ist.
Die letzten Analoganschlüsse dürften in Bälde verschwunden sein, da die Telekom diese Technik mehr oder weniger per Kündigung gezielt und zwangsweise abschafft.
Die Telekom möchte natürlich die "lästige" Analogtechnik mit Gleichstromversorgung der Teilnehmer und Wechselspannungsklingeln abschaffen...

In den meisten Fällen von Analoganschlüssen (und natürlich DSL) sitzen die Umsetzer in den Kästen am Straßenrand, wo schon wie bisher die Einzelleitungen zu den Häusern auflaufen und heutzutage auch die Router und Server eingebaut sind, die dann dort den Übergang zu den LWL-Backbones herstellen. Das ist die "Ortsvermittlung" von heute!

Du kannst also davon ausgehen, dass spätestens ab da aus einem Analoganschluss ein Internet VoIP-Gedöns geworden ist...

Wie bei allen softwarebasierten Anwendungen lässt sich natürlich sehr viel bzw. fast alles "simulieren"....
Es dürfte absolut kein Problem sein durch Weglassen einer Vorwahl zu erkennen, dass ein Telnehmer im selben "Ortsnetz" gewünscht wird. Wahrscheinlich wird bereits im Straßenkasten die Telefonnummer per DNS-Server in die aktuelle IP-Adresse aufgelöst... Genau so wie Du im Browser "www.telexforum.de" eingibst, um zu dieser Seite "vermittelt" zu werden..

Der Begriff Vermittlungsstelle ist also Geschichte, muss heute wohl Rechenzentrum, virtuelles Ortsnetz oder vielleicht auch Cybervermittlung heißen! Außer den Lüftern ist da nix mehr mechanisch!!
Ich möchte fast wetten, dass dabei kein einziges Relais mehr benutz wird!

@Bernd: Ja, PDF fände ich parallel zur Druckversion auch gut....

Wünsche einen angenehmen Tag und fröhliches Klappern mit Relais und Fernschreiber...
Beste Grüße
Rainer
DK6ZK

211110 opdr d - LO3000 - Service: h24 (Hauptanschluss)
411265 maifk d - FS220 - Service: hx
416982 amafu d - NN - Service: hx

e-Mail: dk6zk@darc.de
WEB: www.qrz.com/db/DK6ZK

Benutzeravatar

detlef
Rank 10
Rank 10
Beiträge: 376
Registriert: Do 28. Mär 2019, 09:10
Wohnort: Fronhausen (bei Marburg)
Hauptanschluß: 211230 dege d

Re: i-Telexverzeichnis (Papier/PDF), Änderungsvorschläge

#9

Beitrag von detlef » Do 13. Jun 2019, 17:41

ProgBernie hat geschrieben:
Do 13. Jun 2019, 08:25
Telegrammophon hat geschrieben:
So 9. Jun 2019, 18:02

1. Die Pdf-Datei ist veraltet, es gibt ein neueres Verzeichnis, allerdings als
gedruckte Ausgabe, zu der man sich anmelden kann und es einmal jährlich
kostenlos erhält, die Pdf-Datei wird nicht mehr veröffentlicht.
Daß es die PDF nicht mehr gibt finde ich schade. Das Druckdings wird doch sicherlich ohnehin als PDF aufbereitet oder kann es zumindest, das könnte gerne auch hier eingestellt werden. Muß ja nicht häufiger aktualisiert werden als die Druckausgabe, aber zumindest bekommen Neuzugänge dann sofort eine Version und man kann es auch unterwegs aufrufen ohne den Schinken mitnehmen zu müssen.
Ich finde das auch schade. Die Druckausgabe, egal ob als PDF oder auf Papier wird ja immer veraltet sein. Als Papierausgabe finde ich die nett, um sie ins Regal zu legen.
Zum praktischen Arbeiten werde ich sicher immer PDF nehmen, weil ich da mal eben per Volltextsuche irgendwas finden kann. Und weil ich die überall im Zugriff habe, wo ich sie brauche.
Irgendwelche Webabfragen finde ich unpraktisch. Da wird mir meisten vorgegeben, wonach ich suchen darf.

Warum gibt es denn das PDF nicht mehr? Bei den aktuellen Zugängen bräuchte man eigentlich ein Medium, das monatlich aktualisiert wird und nicht jährlich.
Gruß, Detlef

i-Telex 211230 (T100Z), 24/7

Benutzeravatar

Telegrammophon
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 238
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 18:48
Wohnort: Westgroßefehn
Hauptanschluß: 19990 fino d

Re: i-Telexverzeichnis (Papier/PDF), Änderungsvorschläge

#10

Beitrag von Telegrammophon » Do 13. Jun 2019, 20:57

Ich kann ja meinetwegen das Verzeichnis auch als PDF-Datei zur Verfügung stellen.
Es wird sowieso als PDF an die Druckerei geschickt.
Allerdings war gerade der Gedanke, das Telexverzeichnis als Verzeichnis so wie das Original zu drucken und zu verschicken.
Es ist doch bestimmt auch schöner wenn man es sich als Heft durchlesen kann als wenn man mal eben schnell in einer Ansicht darüberschaut.
So kann man auch darin schmökern (gerade für Neueinsteiger die sich noch nicht in der Materie auskennen)
oder eben gezielt etwas suchen - was auch ohne Textsuche nicht allzu kompliziert sein sollte? - , dafür ist es ja geordnet.
Zum ins Regal legen ist es eigentlich eher nicht gedacht, sondern zum Benutzen. Deswegen wird es ja gedruckt.
Für Neuzugänge aber, die sich noch nicht anmelden konnten, wäre es sicherlich gut, wenn diese nicht erst auf die neue Ausgabe warten müßten.
Monatlich aktualisieren werde ich es aber definitiv nicht mehr. Dazu fehlt mir einfach die Zeit (ich bin Schüler).
Es wird wohl bei 1-3 mal im Jahr bleiben. Es gibt bald wieder eine neue Auflage.
Ich werde wahrscheinlich das nächste Verzeichnis wieder als PDF sowohl im Forum als auch per Datex-J-Verteiler zur Verfügung stellen,
da hatte ich auch schon drüber nachgedacht.

Rainer: Daß es keine Relais und Hebdrehwähler und dergleichen im Einsatz in Vermittlungen gibt, ist mir schon bewußt ;)
Wir nutzen auch eine Fritzbox (an der eine Anlage mit Relais hängt! :) ). Aber auch wenn die Technik eine andere ist, ist ja eine Vermittlung
eigentlich immer noch eine Vermittlung (?). Aber mein Wissen in der Richtung Telekommunikation ist vielleicht ein gaaaanz bißchen veraltet :D
++++
Zentral-Telegraphendienststelle Westgroßefehn

Telex-Telegrammaufnahme: 11302 tst wgf d / Telephonische Telegrammaufnahme: (0 49 45) 9 59 57 28

Fernschreibstelle/Fernmeldebuchstelle: 19990 fino d, nachts Umleitung auf 11302

Schreib' doch mal an!

Antworten

Zurück zu „i-Telex“