BAUDAT ART "Services" für i-Telex

Vorschläge und Wünsche für zukünftige Features des i-Telex-Systems sowie Fachforum für Entwickler.

Moderator: FredSonnenrein

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
toshi
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 206
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 09:21
Wohnort: Oedheim
Hauptanschluß: 563140

BAUDAT ART "Services" für i-Telex

#1

Beitrag von toshi » So 24. Mär 2019, 13:19

Hallo!

Ich habe da so eine Idee, die mir im Hirn herumspukt. Da ich nun einen Lochstreifenstanzer mit RS232 Anschluß habe, kann ich demnächst viele schöne ASCII-Art Bilder nach "BAUDOT"-Art konvertieren.
Ich fände einen Dienst der, ähnlich wie der DWD Wetter Server, angerufen werden kann und ein Menu präsentiert, wo man die Bilder auswählen und lokal ausdrucken kann, toll.

Wäre sowas technisch machbar?

Ich hätte Lust, sowas mittelfristig technisch umzusetzen, könnte mir jemand der Spur nach erklären, ob und wie ich sowas machen muss?

Oder haltet ihr die Idee für wenig interessant?

Gruß
Stephan

Benutzeravatar

Minifranz
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 164
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 21:18
Wohnort: Lund, Schweden
Hauptanschluß: 22604 franz s

Re: BAUDAT ART "Services" für i-Telex

#2

Beitrag von Minifranz » So 24. Mär 2019, 18:05

Hallo Stephan,

gute Idee, finde ich. So etwas kannst Du wohl auf viele verschiedene Weisen umsetzen. Wenn Du keine bevorzugte Programmiersprache hast, kann ich Dir aus eigener Erfahrung Python empfehlen. Ich fand den Quellcode von Franks Wetterserver sehr lehrreich für den Anfang.

Mein Minitelex-Server läuft auf der kostenlosen Variante von Google Cloud.

Oder war das nicht Deine Frage? Schwer, einen guten Tipp zu geben, ohne Dein Vorwissen zu kennen. Du bist wohl ziemlich aktiv im Vintage Computing...
Grüße, Franz

Minitelex-Demo 91113 - keine privaten Nachrichten senden
:nono:
| 22604 franz s   | Lorenz 15        | normalerweise tagsüber erreichbar, gerne anschreiben
| 952513 plant d  | Siemens T68      | normalerweise tagsüber erreichbar, gerne anschreiben 

Benutzeravatar

Topic author
toshi
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 206
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 09:21
Wohnort: Oedheim
Hauptanschluß: 563140

Re: BAUDAT ART "Services" für i-Telex

#3

Beitrag von toshi » So 24. Mär 2019, 19:18

Ein bischen Python kann ich. Ansonsten sind die Wirth'schen Sprachen (Pascal und Co) eher mein Ding.
Sowas würde also nicht auf der Itelex-Hardware, sondern "irgendwo im Netz", also z.B. auf einem Server, den ich gemietet habe, oder auf einer Maschine, die an meiner Fritzbox hängt, laufen?

Wie stellt man denn dann den Link zu einer "Itelex-Nummer" her?

Ist der Wetterserver irgendwo dokumentiert?

Benutzeravatar

Minifranz
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 164
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 21:18
Wohnort: Lund, Schweden
Hauptanschluß: 22604 franz s

Re: BAUDAT ART "Services" für i-Telex

#4

Beitrag von Minifranz » So 24. Mär 2019, 19:59

Ne, genau. Statt eines i-telex-systems hast Du halt einen Server, der die TCP-Verbindungen annimmt. Der bekommt dann ganz genau so einen Eintrag im Teilnehmeserver wie ein i-Telex, wenn Du die Herren der Server davon überzeugen kannst.

Franks Wetterserver ist hier: viewtopic.php?f=188&t=153&hilit=dwd#p692
Meinen Minitelex-Quellcode findest Du auf GitHub: https://github.com/fhennies/minitelex
Grüße, Franz

Minitelex-Demo 91113 - keine privaten Nachrichten senden
:nono:
| 22604 franz s   | Lorenz 15        | normalerweise tagsüber erreichbar, gerne anschreiben
| 952513 plant d  | Siemens T68      | normalerweise tagsüber erreichbar, gerne anschreiben 

Benutzeravatar

FredSonnenrein
Developer
Developer
Beiträge: 903
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 13:49
Wohnort: Braunschweig
Hauptanschluß: 8579924 hawe d

Re: BAUDAT ART "Services" für i-Telex

#5

Beitrag von FredSonnenrein » Mo 25. Mär 2019, 09:30

toshi hat geschrieben:
So 24. Mär 2019, 19:18
Ein bischen Python kann ich. Ansonsten sind die Wirth'schen Sprachen (Pascal und Co) eher mein Ding.
Sowas würde also nicht auf der Itelex-Hardware, sondern "irgendwo im Netz", also z.B. auf einem Server, den ich gemietet habe, oder auf einer Maschine, die an meiner Fritzbox hängt, laufen?
Das ist alles möglich.
Dein System muss nur auf einem beliebigen Port lauschen und auf ankommende Verbindungen antworten, im Prinzip wie ein Telnet-Server aber ohne Anmeldung.
Alles rein ASCII, wobei der Benutzer nur den Zeichenvorrat aus ITA2 senden kann.
Für Eingabedialoge ist auch zu beachten, dass Nutzer des T68d Fernschreibers unter umständen als erstes Zeichen ein WR senden muss
(um wegen der Zeilenlänge die Tastatur zu entsperren). Aber für ASCII-Art ist der T68d ohnehin nicht geeignet.
Und beim Senden muss dein Programm aufpassen den Empfangspuffer des i-Telex nicht überlaufen zu lassen (500 Zeichen werden locker verkraftet).
Also nicht schneller als 400 Zeichen pro Minute senden, aber auch eine Reserve für die Buchstaben-/Ziffern-Umschaltung spendieren.
Schade dass du nicht in C++ programmierst, da habe ich bald eine Schnittstellen-Bibliothek fertig, die das "echte" i-Telex-Protokoll
unterstützt, wo das Puffer-Problem durch ein spezielles Handshake beherrscht wird.
toshi hat geschrieben:
So 24. Mär 2019, 19:18
Wie stellt man denn dann den Link zu einer "Itelex-Nummer" her?
Ich (oder Henning) macht einen Eintrag in das Verzeichnis. Dafür brauchen wir von dir eine Rufnummer,
die öffentlich erreichbare IPv4-Adresse deines Servers und den Port.
Grüße,
Fred Sonnenrein, Braunschweig
i-Telex 8579924 (T100s) oder 781272 (T100) oder 792911 (T68d) oder 531075 (Creed75)


Fernschreiber
Rank 2
Rank 2
Beiträge: 12
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 15:28
Wohnort: Münster
Hauptanschluß: 25060 schuett d
Kontaktdaten:

Re: BAUDAT ART "Services" für i-Telex

#6

Beitrag von Fernschreiber » Mo 25. Mär 2019, 11:47

Hallo Stephan,

tolle Idee eine zentrale Abrufstelle für 'Telexbilder' zu etablieren. Die durchaus kultigere Art sich von jemandem einen Lochstreifen übermitteln zu lassen ist auf Dauer doch unpraktisch. Auch ich habe noch einige echte Baudot-Arts aus meiner Zeit bei der Bw, wo ich Mitte der 70er in Oldenburg eine Fernschreibmechaniker-Ausbildung absolvieren durfte (zentrale Instandsetzung LO15). Die alten Streifen muß man oft reparieren bzw. kopieren weil oft mal ein Transportloch streikt.
Ich kenne Dein Gesamtkonzept noch nicht, bin aber interessiert wie der Lochstreifenstanzer da mitspielt. Über ASCII-Arts gibt es ja schon reichlich im Forum, auch die Kommentare hier sind hilfreich. Aber eine Bitte: als Verfechter der Baudotübertragung bin ich mit meiner Raspberry-i-Telex Lösung bei allen bisherigen tollen Diensten (ausser Telegrammen) aussen vor. Mach Dir die Mühe und implementiere das, wie Fred schreibt, 'echte i-Telex Protokoll'. Das ist mittlerweile gut dokumentiert und schafft eine wertvolle Grundlage zum Verständnis. Glaube mir, das ist der geringste Aufwand von allem. Auch mein Webgateway spricht zum i-Telexnetz nur Baudot, muß aber zwangsläufig mit der Webseite ASCII sprechen. Daher weiß ich um die Umwandlung. Übrigens kann das auch ASCII-Arts (korrekte Grösse vorausgesetzt) in Blöcken zu 800 Bytes in die Baudot-Welt, sprich Fernschreiber, übersetzen. Durch das i-Telex Protokoll wird ein Pufferüberlauf vermieden. Mit Python kann das alles super gelöst werden, Zeitprobleme sind nahezu ausgeschlossen, 150ms /Zeichen sind für heutige Systeme eine Ewigkeit. Stehe mit Ratschlägen gerne zur Verfügung, mit Sourcecode allerdings eher sparsam, da Dieser oft sehr hardwareindividuell (GPIO's) programmiert ist.
Bin mal gespannt wie das Projekt weitergeht.
Gruss
Willi
Hauptnummer 25060
89899 schuett d T1000 Dw 94 Hauptstelle
841226 mizg d Lo15 Dw 95
84635 norman d T100 Dw 96

Benutzeravatar

Minifranz
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 164
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 21:18
Wohnort: Lund, Schweden
Hauptanschluß: 22604 franz s

Re: BAUDAT ART "Services" für i-Telex

#7

Beitrag von Minifranz » Mo 25. Mär 2019, 20:36

FredSonnenrein hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 09:30
Schade dass du nicht in C++ programmierst, da habe ich bald eine Schnittstellen-Bibliothek fertig, die das "echte" i-Telex-Protokoll
unterstützt, wo das Puffer-Problem durch ein spezielles Handshake beherrscht wird.
Ich habe das zwar noch nicht gemacht, aber C++ Bibliotheken müsste man relativ einfach in Python als Module einbinden können. Ich bin sehr gespannt und will es gerne mal versuchen, wenn Deine Schnittstellen-Bibliothek fertig ist.
Grüße, Franz

Minitelex-Demo 91113 - keine privaten Nachrichten senden
:nono:
| 22604 franz s   | Lorenz 15        | normalerweise tagsüber erreichbar, gerne anschreiben
| 952513 plant d  | Siemens T68      | normalerweise tagsüber erreichbar, gerne anschreiben 

Benutzeravatar

Topic author
toshi
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 206
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 09:21
Wohnort: Oedheim
Hauptanschluß: 563140

Re: BAUDAT ART "Services" für i-Telex

#8

Beitrag von toshi » Mo 25. Mär 2019, 22:12

Also ich vermute, man wird die C++ Library nicht 1:1 für Python verwenden können- Prinzipiell kann man jedoch mit C++ schon Python Extensions erstellen:
https://docs.microsoft.com/de-de/visual ... ew=vs-2017

Antworten

Zurück zu „Entwickler-Ecke“