Frage: i-TELEX an reine IP6 DSL Anschlüssen

Vorschläge und Wünsche für zukünftige Features des i-Telex-Systems sowie Fachforum für Entwickler.

Moderator: FredSonnenrein

Benutzeravatar

FredSonnenrein
Developer
Developer
Beiträge: 888
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 13:49
Wohnort: Braunschweig
Hauptanschluß: 8579924 hawe d

Re: Frage: i-TELEX an reine IP6 DSL Anschlüssen

#11

Beitrag von FredSonnenrein » Fr 1. Jun 2018, 13:15

Hallo Frank,
Danke für deine Ideen. Über folgendes sollten wir diskutieren:
Ist denn VPN normiert? Oder willst du eine Eigenentwicklung sowohl auf Server- als auch Client-Seite laufen lassen?
Dann alles über "nur" einen Server? Ich habe persönlich Probleme mit "single points of failure".
Und der Betreiber des VPN-Servers muss eine Geheimhaltungsvereinbarung mit den Nutzern treffen.
Grüße,
Fred Sonnenrein, Braunschweig
i-Telex 8579924 (T100s) oder 781272 (T100) oder 792911 (T68d) oder 531075 (Creed75)

Benutzeravatar

FeTAp616
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 238
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 18:28
Hauptanschluß:

Re: Frage: i-TELEX an reine IP6 DSL Anschlüssen

#12

Beitrag von FeTAp616 » Fr 1. Jun 2018, 14:07

Hi,

die Glasfasers bieten doch für EUR 5,-- einen IPV4 Zusatz an, der im wesentlichen eine Portweiterleitung ist, wäre das nicht
einfacher als selber was aufzusetzen?

Das schöne am alten I-Telex ist doch, dass es auch ganz ohne zentrale Komponenten geht.

Grüsse

Helge

Benutzeravatar

Minifranz
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 159
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 21:18
Wohnort: Lund, Schweden
Hauptanschluß: 22604 franz s

Re: Frage: i-TELEX an reine IP6 DSL Anschlüssen

#13

Beitrag von Minifranz » Fr 1. Jun 2018, 14:13

Warum nicht einfach ein dynamic hostname, also dyndns?

EDIT: OK, weil ein normaler IPv4 nicht unbedingt mit einem IPv6-Anschluss sprechen kann...

OK, hier eine recht gute Anleitung: https://www.ulrichivens.de/index.php/glasfaser/

Man kann also auch einen IPv4 port mappen, wie schon weiter oben gesagt.

Aber das wisst Ihr vielleicht schon alle alles...
Grüße, Franz

Minitelex-Demo 91113 - keine privaten Nachrichten senden
:nono:
| 22604 franz s   | Lorenz 15        | normalerweise tagsüber erreichbar, gerne anschreiben
| 952513 plant d  | Siemens T68      | normalerweise tagsüber erreichbar, gerne anschreiben 

Benutzeravatar

Topic author
ulbrichf
Rank 12
Rank 12
Beiträge: 645
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 20:54
Wohnort: Grefrath, D
Hauptanschluß: 992158 ulbrichf d

Re: Frage: i-TELEX an reine IP6 DSL Anschlüssen

#14

Beitrag von ulbrichf » Fr 1. Jun 2018, 22:40

Franz74 hat geschrieben:
Fr 1. Jun 2018, 14:13
Warum nicht einfach ein dynamic hostname, also dyndns?

EDIT: OK, weil ein normaler IPv4 nicht unbedingt mit einem IPv6-Anschluss sprechen kann...

OK, hier eine recht gute Anleitung: https://www.ulrichivens.de/index.php/glasfaser/

Man kann also auch einen IPv4 port mappen, wie schon weiter oben gesagt.

Aber das wisst Ihr vielleicht schon alle alles...
Das Problem ist
... IPv6 Anschlüsse können IPv4 Anschlüsse erreichen, weil IPv4 eine Untermenge von IPv6 ist.
... IPv4 Anschlüsse konnen keine IPv6 Anschlüsse erreichen, weil die höheren IPv6 Adressen nicht adressiert werden können.
Liegt mein iTELEX mit IPv4 Adresse hinter einen IPv6 Anschluß muß ich ihn nach außen irgendwie auf IPv4 kriegen.... aber mein
Internetprovider gibt mir leider keine IPv4 und IPv6 (dual stack).

Der Gedanke von mir ist ... einen zentralen Server mit IPv4 Adresse, der sich via VPN mit iTELEX hinter IPv6 Anschlüssen verbinden (via VPN)
und die iTELEX Karten mit seiner eigenen IPv4 Adresse und eine festen Port pro Teilnehmer von außen für die telnet Kommunikation erreichbar macht. Er ruft das "DSL" Modem an und baut den Tunnel auf. So sind die Teilnehmer nicht gezwungen jeder eine IPv4 zu kaufen und die Infrastruktur zu schaffen.

Für den VPN Tunnel sind verschiedene Protokolle verfügbar.

iOS verwendet z.B. die standardisierten VPN Typen : PPTP und L2TP/IPsec.
Android : PPTP und L2TP/IPsec
Windows 10 : PPTP, L2TP/IPsec,SSTP

Fritz!Box unterstützt lediglich „IPsec x-auth“ und kein professionelles Protokoll
LINUX : auch L2TP (https://wiki.archlinux.org/index.php/Openswan_L2TP/) und IPsec authx (https://blog.loetzimmer.de/2017/09/ipse ... ebian.html)
UniFi Router : L2TP/IPsec ,PPTP
Ich lade mal ein grobes Bildchen hoch und versuche das mal mit einem Netzwerker bei uns in der Firma zu besprechen.
VPN.png

Hier könnte man in der Cloud einen Server mit eigener IPv4 hosten und daraus solch einen statischen Portmapper
basteln.... oder jemand macht es, der eine feste IP hat, wenn es eine funktionierende Lösung gäbe.
https://www.vultr.com/pricing/
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
NNNN

Gruß
Frank Ulbrich / DO2FU / 92158 ulbrichf d / TeKaDe FS220z (online) / T68D (online) / T1000S (online) / iTELEX FW 825 / TW39PLUS FW 330 / seriell speicher version FW 346 / ED1000 FW 330

Benutzeravatar

Topic author
ulbrichf
Rank 12
Rank 12
Beiträge: 645
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 20:54
Wohnort: Grefrath, D
Hauptanschluß: 992158 ulbrichf d

Re: Frage: i-TELEX an reine IP6 DSL Anschlüssen

#15

Beitrag von ulbrichf » Sa 2. Jun 2018, 23:12

Ich habe testweise einmal einen virtuellen Server mit IPv4 und IPv6 IP im Internet bestellt,
um dort den Testwetterserver 737373 laufen zu lassen.
Das System soll auch zur Sammlung von Erfahrungen bezüglich VPN Anbindung genutzt werden.
2018-06-02_22h32_12.png
2018-06-02_22h44_14.png

Gruß
Frank
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
NNNN

Gruß
Frank Ulbrich / DO2FU / 92158 ulbrichf d / TeKaDe FS220z (online) / T68D (online) / T1000S (online) / iTELEX FW 825 / TW39PLUS FW 330 / seriell speicher version FW 346 / ED1000 FW 330

Benutzeravatar

Topic author
ulbrichf
Rank 12
Rank 12
Beiträge: 645
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 20:54
Wohnort: Grefrath, D
Hauptanschluß: 992158 ulbrichf d

Re: Frage: i-TELEX an reine IP6 DSL Anschlüssen

#16

Beitrag von ulbrichf » So 3. Jun 2018, 20:28

FeTAp616 hat geschrieben:
Fr 1. Jun 2018, 14:07
Hi,

die Glasfasers bieten doch für EUR 5,-- einen IPV4 Zusatz an, der im wesentlichen eine Portweiterleitung ist, wäre das nicht
einfacher als selber was aufzusetzen?

Das schöne am alten I-Telex ist doch, dass es auch ganz ohne zentrale Komponenten geht.

Grüsse

Helge
Hallo Helge,
schön vor Dir zu hören. Mir hat die "Deutsche Glasfaser" leider keine IP4 mit angeboten.
Allerdings wäre mit 5 Euro auch zu teuer. Ich suche nach anderen günstigeren Möglichkeiten.
Ich möchte auch nicht meinen kompletten Traffic durch ein VPN wie bei "feste-ip" führen oder
kann ich sicher sein keine Bandbreitenprobleme zu bekommen ?
Ich weiß das nicht.

Gruß
Frank
NNNN

Gruß
Frank Ulbrich / DO2FU / 92158 ulbrichf d / TeKaDe FS220z (online) / T68D (online) / T1000S (online) / iTELEX FW 825 / TW39PLUS FW 330 / seriell speicher version FW 346 / ED1000 FW 330

Benutzeravatar

FeTAp616
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 238
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 18:28
Hauptanschluß:

Re: Frage: i-TELEX an reine IP6 DSL Anschlüssen

#17

Beitrag von FeTAp616 » So 3. Jun 2018, 20:32

Hi Frank,

lohnt auch nimmer, die Preise haben angezogen:

http://www.edv-kossmann.de/festeip/
9,95 EUR je Monat und 69,95 EUR Einrichtung.

Grüsse

Helge

Benutzeravatar

Topic author
ulbrichf
Rank 12
Rank 12
Beiträge: 645
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 20:54
Wohnort: Grefrath, D
Hauptanschluß: 992158 ulbrichf d

Re: Frage: i-TELEX an reine IP6 DSL Anschlüssen

#18

Beitrag von ulbrichf » So 29. Jul 2018, 21:22

Es hat soweit funktioniert.
Ich kann via TELEX Maschine eine IPv4 eines Server im Internet absprechen.
Dieser leitet die Anfrage auf eine IPv6 Adresse eines Server im Intranet um.
Die IPv6 Adresse im Intranet wird auf eine IPv4 Adresse im Intranet umgeleitet,
auf welcher der Wetterserver antwortet.

Dies ist einen Kommunikation ohne VPN-Tunnel.
Es wird zwischen den Protokollen gewechslet.

Server im Internet	IPv4 149.28.100.80:134
abgehend	        IPv6 [2001:16b8:cd:54f1:ba27:ebff:fe02:30c1]:5133
                                     *
                                     *
               Über IPv6 durch das Internet
                                     *
                                     *
Server im Intranet	IPv6 [2001:16b8:cd:54f1:ba27:ebff:fe02:30c1]:5133   
Abgehend   	        IPv4 192.168.4.105:4000
Ankommend 	        IPv4 listener des Wetterdienstes

Die Befehle dazu:
auf dem InternetSystem mit 2 IPs
	socat tcp4-listen:134,fork tcp6:[2001:16b8:cd:54f1:ba27:ebff:fe02:30c1]:5133    

auf dem Zielsystem mit dem Wetterserver
	socat tcp6-listen:5133,fork tcp4:192.168.4.105:4000

Das ganze nochmal als Bildchen:
2018-07-29_20h55_32.png
2018-07-29_20h52_38.png
2018-07-29_20h52_00.png
2018-07-29_20h56_35.png
2018-07-29_20h57_32.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
NNNN

Gruß
Frank Ulbrich / DO2FU / 92158 ulbrichf d / TeKaDe FS220z (online) / T68D (online) / T1000S (online) / iTELEX FW 825 / TW39PLUS FW 330 / seriell speicher version FW 346 / ED1000 FW 330

Benutzeravatar

duddsig
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 253
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 20:47
Hauptanschluß: 7977457 knawu d

Re: Frage: i-TELEX an reine IP6 DSL Anschlüssen

#19

Beitrag von duddsig » Fr 25. Jan 2019, 14:25

FeTAp616 hat geschrieben:
So 3. Jun 2018, 20:32
Hi Frank,

lohnt auch nimmer, die Preise haben angezogen:

http://www.edv-kossmann.de/festeip/
9,95 EUR je Monat und 69,95 EUR Einrichtung.

Grüsse

Helge
Bei mir wedelt man jetzt auch mit Glasfasern vor meiner Haustür herum. Man wedelt auch hier mit Deutschen, das heißt, auch bei mir nur IPV6. Ich habe eigentlich Interesse, da die Erschließung jetzt kostenlos wäre. Würde ich mich später entscheiden müßte ich die Erschließung bezahlen.

Dann käme auch auf mich das Problem mit dem IPV4 Portmapping zu.
Wenn ich es richtig rechne kostet es hier einmalig 4,95€ (365 Credits wovon ich täglich einen verbrauche) + 30€ pro Jahr ("Grundpreis für 1xIPv4 Adresse Portmapper") , das wären zusammen knapp 3€ im Monat.
http://www.feste-ip.net/kosten/preise/
Wenn ich weiter richtig gelesen habe können die auch mit meiner MyFritz-Adresse arbeiten.
Kann sich das mal jemand angucken, der davon mehr Ahnung hat als ich?
Bzw. hat das schon mal jemand auf diese Weise gemacht?
http://www.feste-ip.net/dslite-ipv6-por ... rmationen/

1=T51✦7977457 knawu d
2=T100 ✧7262124 keba d , ✧de afbirq nj
3=T51 ✦87724 ksbo dd
4=AB ✦512283 rfta dd ( keine Durchwahl)
5=T36Lo ✦15199 tentstoer
6=Lo15 ✦711 pruef att Durchwahl=711711
7=T51 ✦34131bf dr , ✦+539-583-33

Benutzeravatar

Minifranz
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 159
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 21:18
Wohnort: Lund, Schweden
Hauptanschluß: 22604 franz s

Re: Frage: i-TELEX an reine IP6 DSL Anschlüssen

#20

Beitrag von Minifranz » Fr 25. Jan 2019, 15:45

Jens, wenn ich den "universellen Portmapper" dort richtig verstehe, kommts Du mit 4,95 pro Jahr hin - du würdest dann nur bis zu zwölf ports bekommen, aber Dir die IP mit anderen Teilen, sozusagen. Du brauchst gar keine eigene IPv4 -Adresse, sondersn es reicht eine feste, mit einem festen gemappten Port. Im Teilnehmerserver würde ein Hostname eingetragen und ein spezieller Port, anders als 134. Das ist kein Problem. Ich benutze viel höhere Portnummern. Im Prinzip würde eine einzige IPv4-Adresse reichen, um alle i-Telexer zu versorgen, zumindest solange es nicht mehr als so um die 10000 werden...
Grüße, Franz

Minitelex-Demo 91113 - keine privaten Nachrichten senden
:nono:
| 22604 franz s   | Lorenz 15        | normalerweise tagsüber erreichbar, gerne anschreiben
| 952513 plant d  | Siemens T68      | normalerweise tagsüber erreichbar, gerne anschreiben 

Antworten

Zurück zu „Entwickler-Ecke“