Problem bei T1000 Post-FS Thema ist als GELÖST markiert

Technischer Support für Fernschreibtechnik (Maschinen/Fernschaltgeräte/etc).
Benutzeravatar

DF3OE
Founder
Founder
Beiträge: 790
Registriert: Di 7. Jun 2016, 09:45
Wohnort: Edemissen- Blumenhagen
Hauptanschluß: 925302 treu d
Kontaktdaten:

Re: Problem bei T1000 Post-FS

#31

Beitrag von DF3OE » Di 10. Jul 2018, 17:27

Mein Vorschlag wäre, die ED1000 Schnittstelle am i-Telex noch mal abzugleichen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie oft individuell auf die angeschlossene
Maschine abgeglichen werden muss.
mfg
henning +++

925302 treu d - T1000Z (Hauptanschluss)
55571 fvler a - T100S
218308 test d - T1000S/LS (Werkstatt)
733760 egon dk - GNT5 (Werkstatt)
92612a treu d - T1200SD (Listenabruf KLKL)

Benutzeravatar

Topic author
Werner
Rank 10
Rank 10
Beiträge: 361
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 14:42
Wohnort: Aschaffenburg
Hauptanschluß: 97475 werner d
Kontaktdaten:

Re: Problem bei T1000 Post-FS

#32

Beitrag von Werner » Di 10. Jul 2018, 19:24

Hallo Henning: Abgleich bedeutet an der NST 33 (an dieser ist die T1000 angeschlossen) die entsprechende Taste auf der ED1000-Karte länger gedrückt halten bis die Konfigurationsmöglichkeiten auf dem Fs ausgedruckt werden ??
Das sind in diesem Fall lediglich 2 Fragen: a, Nebenstellennummer (=33) und Frage xxxxx mit '0' beantworten. Das war es dann. Ist das der gesamte Abgleich?
Viele Grüße :whack:
Werner+++

Fernschreibstelle Aschaffenburg
Platz 1: 97475 werner d (SEL Lo3000)
Platz 2: 97476 fsmobil d (Siemens T1200SD), Mobile i-Telex Anlage mit Anschluss an das Mobilfunknetz
Platz 3: 11301 tst ab d (Siemens t68d), zur Telegrammaufgabe benutzen

Benutzeravatar

FredSonnenrein
Developer
Developer
Beiträge: 840
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 13:49
Wohnort: Braunschweig
Hauptanschluß: 8579924 hawe d

Re: Problem bei T1000 Post-FS

#33

Beitrag von FredSonnenrein » Di 10. Jul 2018, 19:31

Immernoch rätselhaft...
Aber wenn die Verbindung steht ist das schreiben selbst fehlerfrei?
Ich stochere mit meinen Fragen im Nebel wie du siehst.
Noch eine Idee: kannst du das Signal was auf der ED1000 Karte an den „Messpunkten“ anliegt per pc soundkarte aufzeichnen?
Grüße,
Fred Sonnenrein, Braunschweig
i-Telex 8579924 (T100s) oder 781272 (T100) oder 792911 (T68d)

Benutzeravatar

DF3OE
Founder
Founder
Beiträge: 790
Registriert: Di 7. Jun 2016, 09:45
Wohnort: Edemissen- Blumenhagen
Hauptanschluß: 925302 treu d
Kontaktdaten:

Re: Problem bei T1000 Post-FS

#34

Beitrag von DF3OE » Di 10. Jul 2018, 19:37

Werner hat geschrieben:
Di 10. Jul 2018, 19:24
Hallo Henning: Abgleich bedeutet an der NST 33 (an dieser ist die T1000 angeschlossen) die entsprechende Taste auf der ED1000-Karte länger gedrückt halten bis die Konfigurationsmöglichkeiten auf dem Fs ausgedruckt werden ??
Das sind in diesem Fall lediglich 2 Fragen: a, Nebenstellennummer (=33) und Frage xxxxx mit '0' beantworten. Das war es dann. Ist das der gesamte Abgleich?
Nein, das ist die Konfiguration. Der Abgleich erfolgt über die Potis und mit Prüfhörer, Kopfhörer o.ä. an den beiden Messpunkten
vorne neben den Potis.
Ausserdem gibt es hinten in der Nähe der Anschlußleiste noch ein Poti, das eventuell eingestellt werden muss.
mfg
henning +++

925302 treu d - T1000Z (Hauptanschluss)
55571 fvler a - T100S
218308 test d - T1000S/LS (Werkstatt)
733760 egon dk - GNT5 (Werkstatt)
92612a treu d - T1200SD (Listenabruf KLKL)

Benutzeravatar

Topic author
Werner
Rank 10
Rank 10
Beiträge: 361
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 14:42
Wohnort: Aschaffenburg
Hauptanschluß: 97475 werner d
Kontaktdaten:

Re: Problem bei T1000 Post-FS

#35

Beitrag von Werner » Di 10. Jul 2018, 19:55

Okay Messpunkte habe ich gefunden - dort Kopfhörer anschließen - I will do my very best.
Ich spiele mich mal ein bisschen durch - notfalls kann ich noch meine LAT-Karte in den T1000 einbauen und über die TW39 Karte mein Glück versuchen.
Melde mich in den nächsten Tagen wieder - morgen ist Telex-freier Tag (Beerdigung eines guten Freundes).
Gebe Euch wieder Bescheid und sage erst einmal vielen Dank für all Euer Grübeln und Eure Hilfestellung.
Viele Grüße :whack:
Werner+++

Fernschreibstelle Aschaffenburg
Platz 1: 97475 werner d (SEL Lo3000)
Platz 2: 97476 fsmobil d (Siemens T1200SD), Mobile i-Telex Anlage mit Anschluss an das Mobilfunknetz
Platz 3: 11301 tst ab d (Siemens t68d), zur Telegrammaufgabe benutzen

Benutzeravatar

Topic author
Werner
Rank 10
Rank 10
Beiträge: 361
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 14:42
Wohnort: Aschaffenburg
Hauptanschluß: 97475 werner d
Kontaktdaten:

Re: Problem bei T1000 Post-FS

#36

Beitrag von Werner » Di 10. Jul 2018, 19:59

FredSonnenrein hat geschrieben:
Di 10. Jul 2018, 19:31
Immernoch rätselhaft...
Aber wenn die Verbindung steht ist das schreiben selbst fehlerfrei?
Ich stochere mit meinen Fragen im Nebel wie du siehst.
Noch eine Idee: kannst du das Signal was auf der ED1000 Karte an den „Messpunkten“ anliegt per pc soundkarte aufzeichnen?
Wenn der rufende Teilnehmer die Verbindung aufgebaut hat ist alles bestens - Halbduplexbetrieb mit allen Möglichkeiten in beiden Richtungen.
Ich kann eben leider nur nicht selbst anwählen. Mysteriös.
Aber ich werde am Donnerstag dann einmal mit dem Kopfhörer und den Potis spielen - keine Sorge bisherige Position der Potis ist markiert.
Aufzeichnung des Signals über PC_Soundkarte habe ich bisher noch nicht gemacht - versuche es erst einmal mit dem Kopfhörer.
Viele Grüße :whack:
Werner+++

Fernschreibstelle Aschaffenburg
Platz 1: 97475 werner d (SEL Lo3000)
Platz 2: 97476 fsmobil d (Siemens T1200SD), Mobile i-Telex Anlage mit Anschluss an das Mobilfunknetz
Platz 3: 11301 tst ab d (Siemens t68d), zur Telegrammaufgabe benutzen

Benutzeravatar

Topic author
Werner
Rank 10
Rank 10
Beiträge: 361
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 14:42
Wohnort: Aschaffenburg
Hauptanschluß: 97475 werner d
Kontaktdaten:

Re: Problem bei T1000 Post-FS

#37

Beitrag von Werner » Di 10. Jul 2018, 20:02

FredSonnenrein hat geschrieben:
Di 10. Jul 2018, 19:31
Immernoch rätselhaft...
Aber wenn die Verbindung steht ist das schreiben selbst fehlerfrei?
Ich stochere mit meinen Fragen im Nebel wie du siehst.
Noch eine Idee: kannst du das Signal was auf der ED1000 Karte an den „Messpunkten“ anliegt per pc soundkarte aufzeichnen?
Fred: Liege ich richtig in der Vermutung: Die vorderen beiden Potis verstellen die obere bzw. die untere Tonlage (Frequenz) und das hintere Poti verändert den Pegel?

Ist das so richtig?
Viele Grüße :whack:
Werner+++

Fernschreibstelle Aschaffenburg
Platz 1: 97475 werner d (SEL Lo3000)
Platz 2: 97476 fsmobil d (Siemens T1200SD), Mobile i-Telex Anlage mit Anschluss an das Mobilfunknetz
Platz 3: 11301 tst ab d (Siemens t68d), zur Telegrammaufgabe benutzen

Benutzeravatar

FredSonnenrein
Developer
Developer
Beiträge: 840
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 13:49
Wohnort: Braunschweig
Hauptanschluß: 8579924 hawe d

Re: Problem bei T1000 Post-FS

#38

Beitrag von FredSonnenrein » Di 10. Jul 2018, 21:34

Werner hat geschrieben:
Di 10. Jul 2018, 20:02
Fred: Liege ich richtig in der Vermutung: Die vorderen beiden Potis verstellen die obere bzw. die untere Tonlage (Frequenz) und das hintere Poti verändert den Pegel?
Ist das so richtig?
Völlig falsch. Fast.
Die Frequenzen sind sowohl bei der Erzeugung als auch bei der Demodulation direkt vom Quarz abhängig.
Die Tonerzeugung und die Filterung sind voll digital! (Ein kleines Wunder was die Dinger können).

Aber hier ein Auszug aus der Anleitung bezüglich ED1000-Justierung:

In den seltensten Fällen muss die ED1000-Karte auf die Leitung und die Charakteristik der Gegenstelle eingestellt werden.
Folgende Einstellung zum Einstieg benutzt werden:


Poti Kanal A/B Grundeinstellung Hinweis
P1 P2 Mittelstellung Vorderste Reihe
P3 P4 Rechtsanschlag Zurückgesetzt gegenüber P1 bzw. P2
P5 P6 Linksanschlag Nähe Steckverbindung, bei neueren Platinen nicht mehr bestückt.
Tabelle 8: Grundeinstellung Potis ED1000

Rechtsanschlag bedeutet, das Poti von der Vorderseite (LED) der Platine aus betrachtet, rechtsherum (im Uhrzeigersinn) bis zum Anschlag zu drehen (mit kleinem Schraubendreher).

Sollte mit dieser Einstellung die Verbindung nicht einwandfrei funktionieren, so ist in erster Linie durch Poti P1 bzw. P2 eine Verbesserung zu versuchen. Für die Tests und Einstellungen muss die Platine in Betrieb sein und auch der Fernschreiber (bzw. der ED1000-Umsetzer) in Betrieb (aber Grundstellung) sein.

Dann kann eine der drei folgenden Methoden angewendet werden (je nach persönlicher Ausstattung). Die Potis P5 bzw. P6 brauchen nicht verstellt zu werden.

Für die (seltene) Variante V.21 Schnittstelle gelten die gleichen Aussagen, nur dass die im folgenden erwähnten Frequenzen 500 Hz und 2250 Hz durch 1180 Hz bzw. 1850 Hz ersetzt sind.

6.5.2.1 Einstellung mit Oszilloskop
Dazu ein Oszilloskop (einkanalig genügt) an die Anschlusspunkte hinter der Taste der ED1000-Karte anschließen (SV3 bzw. SV5). Den Masse-Anschluss dabei auf den oberen Pin, aber Achtung, dieser hat +5V-Potenzial, also nicht Gehäuse des Oszilloskops mit Masse der i-Telex-Anlage berühren. Den Signaleingang auf den unteren Pin anschließen.
Durch Verstellen von P1 bzw. P2 nun versuchen, die Amplitude der tieferen Frequenz auf möglichst geringe Werte zu bringen. Es verbleibt der 2250 Hz Frequenz von dem Fernschreiber bzw. ED1000-Adapter. Dies ist das Nutzsignal und muss daher so „rein“ wie möglich sein. Sollte diese Schwingung an den Spitzen „gekappt“ sein, so ist durch leichtes Verstellen von P3 bzw. P4 (nach links) eine Verbesserung zu versuchen. Danach muss aber die Einstellung von P1 bzw. P2 wiederholt werden.

Wer ganz edel ausgestattet ist, kann natürlich auch einen Spektrum-Analyzer anschließen, für diesen Fall wird aber auf eine Beschreibung verzichtet.

6.5.2.2 Einstellung mit Kopfhörer
Dazu einen möglichst hochohmigen Kopfhörer an die Anschlusspunkte direkt hinter der Taste auf der ED1000 Karte anschließen (SV3 bzw. SV5). Durch Verstellen von P1 bzw. P2 nun versuchen, den tiefen Ton (500 Hz) des zu hörenden Tongemischs so leise wie möglich zu hören. Es verbleibt der 2250 Hz Ton von dem Fernschreiber bzw. ED1000-Adapter.
Sollte dieser Ton sehr verzerrt klingen, kann ein leichtes Verstellen von P3 bzw. P4 (nach links) eine Verbesserung bringen (Dieses Poti dämpft die Signalübertragung in beide Richtungen). Danach muss aber die Einstellung von P1 bzw. P2 wiederholt werden.

6.5.2.3 Einstellung ohne Messgeräte und Zubehör
Da hilft nur probieren. So lange durch verschiedene Einstellung des P1 bzw. P2 die Verbindungsqualität prüfen, bis ein Optimum erreicht ist. Falls dies nicht zum Ziel führt, P3 bzw. P4 etwas nach links drehen und erneut mit P1 bzw. P2 eine gute Einstellung versuchen zu finden.


Erläuterung:
P1 und P2 justieren die Gabelschaltung, P3 und P4 machen eine zusätzliche Dämpfung in die Leitung (die aber nur in viel früheren SW-Varianten erforderlich war, wo die digitalen Filter bei zu starkem Signal überliefen). P5 und P6 sind auch reine "Vorwiderstände" aber "hinter" den Leitungsübertrager statt davor.
Grüße,
Fred Sonnenrein, Braunschweig
i-Telex 8579924 (T100s) oder 781272 (T100) oder 792911 (T68d)

Benutzeravatar

FredSonnenrein
Developer
Developer
Beiträge: 840
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 13:49
Wohnort: Braunschweig
Hauptanschluß: 8579924 hawe d

Re: Problem bei T1000 Post-FS

#39

Beitrag von FredSonnenrein » Mi 11. Jul 2018, 14:01

DF3OE hat geschrieben:
Di 10. Jul 2018, 17:27
Mein Vorschlag wäre, die ED1000 Schnittstelle am i-Telex noch mal abzugleichen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie oft individuell auf die angeschlossene
Maschine abgeglichen werden muss.
Da die Wiedergabe der gedrückten Ziffern aber perfekt funktioniert, falls die Maschine angerufen wird, und die Frequenzen zwischen "angerufen werden" und "Anrufer sein" identisch sind (Bem. a), ist ein Abgleich höchstwarscheinlich nicht erforderlich und nicht zielführend.

Bem a: Natürlich sind die Frequenzen für die Übertragung Tln -> Amt und Amt -> Tln unterschiedlich.
Grüße,
Fred Sonnenrein, Braunschweig
i-Telex 8579924 (T100s) oder 781272 (T100) oder 792911 (T68d)

Benutzeravatar

Topic author
Werner
Rank 10
Rank 10
Beiträge: 361
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 14:42
Wohnort: Aschaffenburg
Hauptanschluß: 97475 werner d
Kontaktdaten:

Re: Problem bei T1000 Post-FS

#40

Beitrag von Werner » Mi 11. Jul 2018, 21:09

Fred: Ralf (Bottrop) und ich tauschen uns gerätemäßig und auch sonst bei Ratschlägen intensiv aus - da könnte man auch noch viele andere Kollegen gleich mit erwähnen. Eine tolle Gemeinschaft. Danke.
Auf diese Weise bekomme ich demnächst ein Zweikanal-Oszilloskop von Hameg und werde mich dann mal an den Abgleich der ED1000 mit diesem Gerät machen.
Melde mich wieder sobald ich die Signale visualisiert habe.
Viele Grüße :whack:
Werner+++

Fernschreibstelle Aschaffenburg
Platz 1: 97475 werner d (SEL Lo3000)
Platz 2: 97476 fsmobil d (Siemens T1200SD), Mobile i-Telex Anlage mit Anschluss an das Mobilfunknetz
Platz 3: 11301 tst ab d (Siemens t68d), zur Telegrammaufgabe benutzen

Antworten