Neues Trafogehäuse von Ralf

Technischer Support bei Problemen mit i-Telex sowie dessen Komponenten.
Antworten
Benutzeravatar

Topic author
Werner
Rank 10
Rank 10
Beiträge: 396
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 14:42
Wohnort: Aschaffenburg
Hauptanschluß: 97475 werner d
Kontaktdaten:

Neues Trafogehäuse von Ralf

#1

Beitrag von Werner » Sa 11. Aug 2018, 21:34

Liebe i-Telexer,

habt Ihr Euch auch schon einmal gefragt, ob Eure Trafoplatine eigentlich ungefährlich für Leib und Leben ist? Meine war es definitiv nicht: Den blauen Flachtrafo mit Zweikammerwicklung (Sekundär 2x 15 VAC) habe ich auf eine Platine gelötet, deren Rückseite völlig ungeschützt in Richtung der Stromversorgungsplatine zum Einbau in das Gehäuse kam; nach vorne keine Abdeckung!!

Damit ist jetzt Schluß denn unser Mitglied Ralf (Bottrop) hat in einer Kleinserie ein Trafogehäuse für das i-Telex System entwickelt/gebaut und ich habe dieses Gehäuse seit gestern erfolgreich im Einsatz (Siemens T1000, T1200SD, t68d)
Kurze Beschreibung: Alle spannungsführende Teile sind in einem geerdetem Gehäuse sicher verdrahtet, 3 Sicherungen (1x primär, 2x sekundär) befinden sich auf der Rückseite des Gehäuses, das zusätzlich mit Lüftungsschlitzen versehen ist. Ein Ringkerntrafo liefert
2x 18VAC sekundär die über zwei Leitungen zur Busplatine führen. Anschlüsse mit Schutzhülsen ausgerüstet.
Das gesamte Gehäuse ist vorgefertigt zum Einschub in das allseits bekannte Systemgehäuse (Fa. Reichelt) - auf der Frontseite befindet sich der rechteckige, grün beleuchtete Ein/Aus-Schalter und ein Griff (noch unbeschriftet). Siehe beigefügte Bilder.

Ein großes "Dankeschön" an Ralf, Dank dessen Engagement ich nun eine sichere und schön anzusehende Lösung der Stromversorgung habe.
IMG_4944.jpg
IMG_4941.jpg
IMG_4942.jpg
IMG_4943.jpg
IMG_4939.jpg
IMG_4940.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Werner für den Beitrag (Insgesamt 2):
ralfnrwISBRAND
Viele Grüße :whack:
Werner+++

Fernschreibstelle Aschaffenburg
Platz 1: 97475 werner d (SEL Lo3000)
Platz 2: 97476 fsmobil d (Siemens T1200SD), Mobile i-Telex Anlage mit Anschluss an das Mobilfunknetz
Platz 3: 11301 tst ab d (Siemens t68d), zur Telegrammaufgabe benutzen

Benutzeravatar

Alex
Administrator
Administrator
Beiträge: 786
Registriert: Mi 25. Mai 2016, 11:04
Wohnort: Dresden
Hauptanschluß: 411763 lhxt d
Kontaktdaten:

Re: Neues Trafogehäuse von Ralf

#2

Beitrag von Alex » Sa 11. Aug 2018, 22:19

Werner hat geschrieben:
Sa 11. Aug 2018, 21:34
Liebe i-Telexer,

habt Ihr Euch auch schon einmal gefragt, ob Eure Trafoplatine eigentlich ungefährlich für Leib und Leben ist?
Ja :mentor:
NEUE HAUPTRUFNUMMER [411763] SEIT 1.10.18
Fernschreibstelle Dresden
411763 lhxt d (Siemens T1000S/MD) online
4185663 como d (Siemens T1200SD) offline
133176 aanow su (Siemens PT80-5) online

Benutzeravatar

ProgBernie
Rank 3
Rank 3
Beiträge: 27
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 17:51
Hauptanschluß:

Re: Neues Trafogehäuse von Ralf

#3

Beitrag von ProgBernie » Mi 28. Nov 2018, 23:31

Hallo,

ich hänge mich mal hier dran. Mein Ziel war es den Transformator ebenfalls in eine Einschubkassette zu packen, ich habe eine mit 10TE gewählt. Aber diese sollte, wie alle anderen Steckkarten, entnehmbar werden. Zu diesem Zweck verwende ich Messer- und Federleisten DIN 41612 H11, die Hochstromkontakte aufweisen. Der rückseitige Anschluß erfolgt über Flachsteckhülsen 6,3x0,8mm. Zudem habe ich die Ausführung Messerleiste mit einem vorauseilenden Kontakt 32 gewählt (ERNI STV-H11-M VE 32), über den der Schutzkontakt geführt wird.

Kontaktbelegung (von oben nach unten):
02 (ggf. auch vorauseilender Kontakt)
05 AC1-1 Sekundär 1
08 AC1-2
11 AC2-1 Sekundär 2
14 AC2-2
17
20
23
26 L
29 N
32 PE (vorauseilender Kontakt, unterster Kontakt im Rack)

L/N/PE werde ich zu einem Kaltgerätestecker mit Sicherungshalter an der Rückseite führen. Der Netzschalter wird dann in der Einschubkassette platziert.
Wenn man keine Platine erstellen will, kann man die Lötpins der Messerleiste abbrechen und erhält dann auch dort Faston-Steckanschlüsse 6,3x0,8mm.
Für die Montage habe ich mir eine Platte mit dem 3D-Drucker aus PETG gedruckt, dann muß ich nicht in die Werkstatt fahren und sägen, feilen, bohren :-)

Bild

Bild

Die Farbe pink war gerade im Anbruch :-)

Wer Interesse an den Druckdaten hat, ich lade die demnächst auch nach Thingiverse hoch:

OpenSCAD-Datei
3D-STL-Datei (3 Slots)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ProgBernie für den Beitrag:
FredSonnenrein
Gruß Bernd
--
Fernschreibstelle Labenz i. Gr.

Benutzeravatar

ProgBernie
Rank 3
Rank 3
Beiträge: 27
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 17:51
Hauptanschluß:

Re: Neues Trafogehäuse von Ralf

#4

Beitrag von ProgBernie » Sa 1. Dez 2018, 00:45

Design jetzt auch bei Thingiverse: https://www.thingiverse.com/thing:3250544
Gruß Bernd
--
Fernschreibstelle Labenz i. Gr.


df2et
Rank 3
Rank 3
Beiträge: 20
Registriert: So 21. Okt 2018, 15:35
Hauptanschluß:

Re: Neues Trafogehäuse von Ralf

#5

Beitrag von df2et » Mo 3. Dez 2018, 16:35

Hallo,
Werner hat geschrieben:
Sa 11. Aug 2018, 21:34
Das gesamte Gehäuse ist vorgefertigt zum Einschub in das allseits bekannte Systemgehäuse (Fa. Reichelt) - auf der Frontseite befindet sich der rechteckige, grün beleuchtete Ein/Aus-Schalter und ein Griff (noch unbeschriftet). Siehe beigefügte Bilder.
Welches Gehäuse ist das genau? Und wie sind die Maße der Einschubkassette (10TE?, 12TE?)?

Viele Grüße

Florian

Benutzeravatar

Topic author
Werner
Rank 10
Rank 10
Beiträge: 396
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 14:42
Wohnort: Aschaffenburg
Hauptanschluß: 97475 werner d
Kontaktdaten:

Re: Neues Trafogehäuse von Ralf

#6

Beitrag von Werner » Mo 3. Dez 2018, 19:57

Hallo Florian,

könntest Du bitte dem Ralf eine "Persönliche Nachricht" schicken. Adresse ist: RalfNRW

Er hat baut die Gehäuse selbst und so kannst Du alle Details direkt mit ihm besprechen. Ich habe im Moment "über beide Ohren voll zu tun". Danke.
Viele Grüße :whack:
Werner+++

Fernschreibstelle Aschaffenburg
Platz 1: 97475 werner d (SEL Lo3000)
Platz 2: 97476 fsmobil d (Siemens T1200SD), Mobile i-Telex Anlage mit Anschluss an das Mobilfunknetz
Platz 3: 11301 tst ab d (Siemens t68d), zur Telegrammaufgabe benutzen

Benutzeravatar

ProgBernie
Rank 3
Rank 3
Beiträge: 27
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 17:51
Hauptanschluß:

Re: Neues Trafogehäuse von Ralf

#7

Beitrag von ProgBernie » Di 4. Dez 2018, 11:28

df2et hat geschrieben:
Mo 3. Dez 2018, 16:35
Welches Gehäuse ist das genau? Und wie sind die Maße der Einschubkassette (10TE?, 12TE?)?
Also *ICH* habe das Gehäuse mit 10TE genommen, Reichelt BGT GP 193-10:
https://www.reichelt.de/einschubkassett ... 0417.html?

Das ist belüftet, hat genügend Platz für einen "dicken" RKT entweder auf Platine oder direkt angeflanscht und Schalter, Sicherungen etc.
Bei Direktbefestigung des offenen RKT dürfte das auch mit 8TE (knapp) ausreichen, je nach Trafo, für die Print-RKT von Reichelt (RKPT 25215) reicht das aber definitiv nicht. Aktuell habe ich zum Test eine Lochrasterkarte mit einem normalen Print-Flachtrafo drin.

Wenn das fertig(er) wird poste ich noch Fotos davon.
Gruß Bernd
--
Fernschreibstelle Labenz i. Gr.

Antworten