Firmware-Update der Ethernet-Karte unter Linux

Feedback zu alten und neuen Versionen der i-Telex Firmware.

Moderator: FredSonnenrein

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
tasto
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 136
Registriert: Di 22. Mär 2022, 15:24
Wohnort: Dresden
Hauptanschluß: 16652 tasto dd
Kontaktdaten:

Firmware-Update der Ethernet-Karte unter Linux

#1

Beitrag von tasto »

Bei der Suche im Forum hatte ich mich zunächst aufs Glatteis führen lassen und geglaubt, dass ein Firmware-Update der Ethernet-Karte tatsächlich nur unter Windows und macOS möglich wäre. Aber es geht natürlich auch (ganz leicht) unter Linux. Man kann sich auch größtenteils an die Anleitung für das Update unter macOS halten und muss nur die macOS-spezifischen Punkte weglassen oder entsprechend anpassen.

Zur Dokumentation für mich selbst und damit es vielleicht auch anderen zukünftig hilft, hier mal meine Vorgehensweise:

Code: Alles auswählen

mkdir ~/update-tmp
cd ~/update-tmp/
curl 'https://sourceforge.net/p/itelex/code-0/HEAD/tree/trunk/main.hex?format=raw' -o main.hex

wget 'https://github.com/Boregard/FBoot-Linux/archive/refs/heads/master.zip'
unzip master.zip
cd ~/update-tmp/FBoot-Linux-master/src/
make

~/update-tmp/FBoot-Linux-master/src/bootloader -d /dev/ttyUSB0 -b 38400 -p -v ~/update-tmp/main.hex

### jetzt einen Reset der Ethernet-Karte auslösen und bei Bedarf hinterher aufräumen mit: ###

rm -r ~/update-tmp/
Benutzeravatar

Topic author
tasto
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 136
Registriert: Di 22. Mär 2022, 15:24
Wohnort: Dresden
Hauptanschluß: 16652 tasto dd
Kontaktdaten:

Re: Firmware-Update der Ethernet-Karte unter Linux

#2

Beitrag von tasto »

Eine Ergänzung noch:
Ich habe mehrere Berichte gelesen, dass man sich ein paar Sekunden Update-Zeit sparen kann, wenn man die Baudrate auf 115200 erhöht. Das hat in meinem Setup nicht funktioniert und führte zunächst immer zu Abbrüchen nach ca. 30% - 40%, sodass ich am Ende durch die mehrfachen Fehlversuche in Summe deutlich länger gebraucht habe. Stabil lief es dann aber mit den empfohlenen 38400.
Antworten

Zurück zu „Firmware-Feedback“