Lochstreifensender anhalten durch Gegenschreiben

Moderator: duddsig


SAS
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 264
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 16:12
Wohnort: Berlin
Hauptanschluß:
Kontaktdaten:

Re: Lochstreifensender anhalten durch Gegenschreiben

#11

Beitrag von SAS »

Telegrammophon hat geschrieben: Do 12. Mai 2022, 15:08 Ich habe es gerade mal in einer Lokalverbindung getestet:
Mein T53-11 schaltet ebenfalls nicht ab, wenn man "e" oder "t" gegenschreibt.
Ich wüßte aber auch kein Szenario im heutigen I-Telex, wo das von Nutzen sein könnte. Man kann ja auch einfach die Stopptaste drücken, wenn kein Papier mehr eingelegt ist o. ä.
Ein trivialer Test wenn man den Lochstreifensender ohne Linienstrom betreiben will, dann muß er schon nach dem ersten Zeichen stoppen.
Anleitung zur reparatur hatte ich ja schonbeigelegt.

Jörg
Benutzeravatar

FredSonnenrein
Developer
Developer
Beiträge: 1873
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 13:49
Wohnort: Braunschweig
Hauptanschluß: 8579924 hawe d

Re: Lochstreifensender anhalten durch Gegenschreiben

#12

Beitrag von FredSonnenrein »

Hallo zusammen,

ich habe übrigens auch gerade mal Tests mit anderen Fernschreibers ausprobiert:

Sowohl beim Lo133, als auch beim T100, sowohl bei "direkter" Verbindung (lokal zwischen zwei internen iTelex-Anschlüssen, als auch über Internet-Verbindung) schalten die Lochstreifen-Sender ab, sobald mit "t" gegengeschrieben wird.

NICHT funktioniert dies bei der Seriellen Schnittstelle, da diese die über RS232 / USB empfangenen Zeichen zwischenspeichert, solange die Gegenstelle schreibt.

...soviel "am Rande".

Viele Grüße,

Fred
Grüße,
Fred Sonnenrein, Braunschweig
i-Telex 952741 (Lo133), 531075 (Creed75), 8579924 (T100s), 781272 (T100), 792911 (T68d) oder 531072 (T.typ.72)
Bei besetzt oder gestört bitte 531002 versuchen.

SAS
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 264
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 16:12
Wohnort: Berlin
Hauptanschluß:
Kontaktdaten:

Re: Lochstreifensender anhalten durch Gegenschreiben

#13

Beitrag von SAS »

FredSonnenrein hat geschrieben: Fr 13. Mai 2022, 16:14
NICHT funktioniert dies bei der Seriellen Schnittstelle, da diese die über RS232 / USB empfangenen Zeichen zwischenspeichert, solange die Gegenstelle schreibt.

...soviel "am Rande".

Viele Grüße,

Fred
Mojen,

warum denn das? ist ja kein Simplex mehr ;)
Benutzeravatar

FredSonnenrein
Developer
Developer
Beiträge: 1873
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 13:49
Wohnort: Braunschweig
Hauptanschluß: 8579924 hawe d

Re: Lochstreifensender anhalten durch Gegenschreiben

#14

Beitrag von FredSonnenrein »

Hallo Jörg,
SAS hat geschrieben: Fr 13. Mai 2022, 16:47 warum denn das? ist ja kein Simplex mehr ;)
Weil ich das so programmiert habe.

Viele Grüße,

Fred
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor FredSonnenrein für den Beitrag:
PaulHeller
Grüße,
Fred Sonnenrein, Braunschweig
i-Telex 952741 (Lo133), 531075 (Creed75), 8579924 (T100s), 781272 (T100), 792911 (T68d) oder 531072 (T.typ.72)
Bei besetzt oder gestört bitte 531002 versuchen.

SAS
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 264
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 16:12
Wohnort: Berlin
Hauptanschluß:
Kontaktdaten:

Re: Lochstreifensender anhalten durch Gegenschreiben

#15

Beitrag von SAS »

Guter Mann
Antworten

Zurück zu „Grundsätzliche Fragen zur Technik“