Und noch ein Neuer aus dem Grossraum Stuttgart :-)

Hier kann jeder eine kurze Vorstellung über sich verfassen ...

Moderator: Franz

Benutzeravatar

FredSonnenrein
Developer
Developer
Beiträge: 2032
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 13:49
Wohnort: Braunschweig
Hauptanschluß: 8579924 hawe d

Re: Und noch ein Neuer aus dem Grossraum Stuttgart :-)

#51

Beitrag von FredSonnenrein »

Hallo Willi,

Ich finde es gut dass du schreibst. Korrekturen / Verbesserungen nehmen ich wohlwollend zur Kenntnis.

Moch ein paar Informationen:

Ich habe die Software-Filder in der ED1000 Firmware in Excel nachgebildet, um deren Tauglichkeit vorab zu testen.

Für diese Tests wird ein Eingangssignal aus folgenden Teilen zusammengebaut:
- Nutzsignal 2250/3150 Hz
- Sende-Echo 500/700 Hz
- Rauschen in Form von Pseudo-Zufalsszahlen
- Gleichspannungs-Offset

Die Stärke der Signale gebe ich als Prozente von Vollaussteuerung vor.
Dies bedeutet, dass auch beim „Rauschen“ 100% vorgibt, dass der AD-Wandler zu 100% ausgesteuert würde.

Somit sind „100% Rauschen“ und „100% Sinussignal“ wahrscheinlich nicht gleich „0 dB S/N-Verhältnis“.

Um Verfälschungen infolge Übersteuern der AD-Wandler auszuschließen, habe ich daher bei den Tests z.B. 30 % Nutzsignal und 30 % Rauschen gemischt (somit maximal 60 % Aussteuerung) und dennoch eine recht gute Dekodierung erreicht. Auch bei 30 % Nutzsignal und 30 % Echo kommen gute Ergebnisse heraus.

Viele Grüße

Fred
Grüße,
Fred Sonnenrein, Braunschweig
i-Telex 952741 (Lo133), 531075 (Creed75), 8579924 (T100s), 781272 (T100), 792911 (T68d) oder 531072 (T.typ.72)
Bei besetzt oder gestört bitte 531002 versuchen.

Topic author
Sidro
Rank 6
Rank 6
Beiträge: 63
Registriert: So 31. Jul 2022, 18:46
Wohnort: 70190 Stuttgart
Hauptanschluß:

Re: Und noch ein Neuer aus dem Grossraum Stuttgart :-)

#52

Beitrag von Sidro »

Hallo Frad,

ich denke das meine Messungen mir gezeigt haben das deine digitale Filterung ihren Zweck sehr gut erfüllt.

Ich bin zur Zeit beruflich etwas eingespannt und mein Audiomessplatz ist gerade beim Kunden, zur Überprüfung eines Mischpults.

Es wird wohl noch ca. 2 Wochen dauern bis meine Geräte wieder bei mir sind, dann mache ich an dem Analogteil der ED1000 Karte weiter.

Wie oben schon geschrieben, das Ziel ist eigentlich schon zu 95% erreicht. Jetzt ist nur noch etwas feintuning zu leisten.

Meiner Einschätzung nach sollten wir auf jegliche Abgleichpunkte auf der Karte zukünftig verzichten können, bei besserer Störfestigkeit und grösserer Aussteuerbarkeit.
Die Modifikation ist jetzt schon so gut das sie die SEU A Spezifikation einhalten sollte. Ich möchte noch etwas mehr Reserve schaffen.
Alles in Allem sollte die ED1000 Karte dann problemlos mit Leitungslängen von 10m bis 10km betriebssicher klar kommen.

Falls sich dann noch Empfindlichkeiten durch Störsignale wie Knack- oder Prasselstörungen zeigen sollten, wovon ich nicht ausgehe, wären diese wohl besser auf der Softwareseite filterbar, durch Synchronisation des Datenstroms, sprich ausfilten von Glitches.

Gerne kannst du mir eine ED1000 Karte zur Durchführung der Modifikation zukommen lassen, die Arbeiten sind aber so überschaubar das du das denke mal in einem viertel Stündchen schnell selber umgelötet hast.



Viele Grüsse,

Isidro
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sidro für den Beitrag:
Baderbahn
Viele Grüsse, Isidro

210567 sidrst d FS-200 : Derzeit noch im Testbetrieb / nur zeitweise erreichbar
210568 sidrst d i-telex : Testsystem
Benutzeravatar

detlef
Rank 12
Rank 12
Beiträge: 2472
Registriert: Do 28. Mär 2019, 09:10
Wohnort: Fronhausen (bei Marburg)
Hauptanschluß: 7822222 hael d

Re: Und noch ein Neuer aus dem Grossraum Stuttgart :-)

#53

Beitrag von detlef »

Sidro hat geschrieben: Sa 27. Aug 2022, 17:42 Alles in Allem sollte die ED1000 Karte dann problemlos mit Leitungslängen von 10m bis 10km betriebssicher klar kommen.
Aber 1m hoffentlich auch noch. ;)
Gruß, Detlef

i-Telex: 7822222 (T1000), 114288 (F1300), 211230 (T100Z), 96868 (T37), 24394 (T68d)
Konferenzdienst: 11160 (de) / 11161 (en)
Rundsender: 11162(de) / 11163 (en)
Baudort-Art: 211232 (de)
historische Auskunft 1987: 40140

Topic author
Sidro
Rank 6
Rank 6
Beiträge: 63
Registriert: So 31. Jul 2022, 18:46
Wohnort: 70190 Stuttgart
Hauptanschluß:

Re: Und noch ein Neuer aus dem Grossraum Stuttgart :-)

#54

Beitrag von Sidro »

detlef hat geschrieben: Sa 27. Aug 2022, 18:02
Sidro hat geschrieben: Sa 27. Aug 2022, 17:42 Alles in Allem sollte die ED1000 Karte dann problemlos mit Leitungslängen von 10m bis 10km betriebssicher klar kommen.
Aber 1m hoffentlich auch noch. ;)
Schluck, äh, huch, am Draht zieh, puh, lang genug... ;)

Na klar :)
Sah nur so hübsch aus in dem Satz mit den 10m und den 10km :)
Und bei diesen Frequenzen und Leistungen sind 10m und 10cm eigentlich so ziemlich gleich lang, quasi elektrisch nicht existent.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sidro für den Beitrag (Insgesamt 2):
detlefBaderbahn
Viele Grüsse, Isidro

210567 sidrst d FS-200 : Derzeit noch im Testbetrieb / nur zeitweise erreichbar
210568 sidrst d i-telex : Testsystem

Fernschreiber
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 198
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 15:28
Wohnort: Münster
Hauptanschluß: 25060 schuett d
Kontaktdaten:

Re: Und noch ein Neuer aus dem Grossraum Stuttgart :-)

#55

Beitrag von Fernschreiber »

@Fred
Hallo,
zu Deiner Aussage:
Somit sind „100% Rauschen“ und „100% Sinussignal“ wahrscheinlich nicht gleich „0 dB S/N-Verhältnis“.

Rechnerisch schon, denn 100/100 =1 und der log von 1 ist 0 also 0dB.
Wenn die Simulation dann sagt es geht doch (ich beziehe mich hier nur auf das Rauschen) , scheinen da noch andere Variationen von Meßverfahren
im Hintergrund zu sein. Das fängt an bei der Art des Rauschens(Farbe) und geht weiter über Leistungsverteilung im gewünschten Frequenzbereich. Für bestimmte Messungen werden auch max. oder mittlere Werte angesetzt. Wenn ein A/D Wandler durch Vollaussteuerung eines Rauschsignals nur noch Werte um 200 - 255 liefert wird es für den Rest eng. Gleichwohl reichen bei Deiner SW-Verarbeitung wahrscheinlich schon die noch vorhandenen Nulldurchgänge zur Erkennung aus.
Wir sollten das hier nicht weiter vertiefen, habe mich 95% meines Berufslebens damit rumgeschlagen.
Nur zur Anmerkung:
In den Unterlagen der AGT von SEL habe ich zufällig eine Brückeneinstellung gefunden, die eine Reduzierung der Empfangsempfindlichkeit um 15 dB ermöglichte. Man hat sich damals durchaus Gedanken gemacht, ob das Orts- oder Fernanschlüsse waren. Das galt auch im Telefonnetz, alles was zu nahe an der Vst war (starres Netz) bekam eine "Verlängerungsleitung" in die Anschlussdose geschraubt( Pi-Glied) wegen Dämpfung und Anpassung.

Die Bemühungen von Isidro, unbedingt SEU/AGT Eigenschaften zu kopieren halte ich für etwas übertrieben. Die Anpassung und Stabilisierung ist ok, aber unbedingt den Einsatz für 10 Km aufrechtzuerhalten ist doch fragwürdig. Eine solche Kabelstrecke hat nicht mal die Telkom mehr. Die somit reduzierbare Verstärkung in dem analogen Part trägt schon stark zur Stabilisierung bei. Die Verstärkung bleibt dann immer noch relativ hoch, da ja der A/D Wandler mit 5V gespeist werden will.
Ich wünsche noch einen schönen Sonntag.
Gruß
Willi
Hauptnummer 25060
25061117 ufs lingen  T68d     Dw 890 
89899 schuett d        T1000   Dw 894  Hauptstelle
826433b vdm d         T100     Dw 891
841226 mizg d           Lo15     Dw 895
84635 norman d        T100     Dw 896

Topic author
Sidro
Rank 6
Rank 6
Beiträge: 63
Registriert: So 31. Jul 2022, 18:46
Wohnort: 70190 Stuttgart
Hauptanschluß:

Re: Und noch ein Neuer aus dem Grossraum Stuttgart :-)

#56

Beitrag von Sidro »

Hallo Willi,

danke für Deine Gedanken hierzu.

Es ist grundsätzlich natürlich nicht ganz richtig das Pegelverhältniss vor FIlter mit hinter dem Filter zusammenzuwürfeln.

Wenn das Signlgemisch vor Filter aus, breitbandig gemessen, gleich viel Signalanteil und Rauschanteil besteht, wie Fred ja oben schon schrieb jeweils ca. 30% des Aussteuerungsmaximas, dann ergibt das hinter dem Digitalfilter ein ganz anderes Pegelbild.
Das Nutzsignal wird nur durch die Filterdurchlassdämpfung beeinflusst. Wohingegen das Rauschsignal gefiltert wird, seine Gesammtenergie somit deutlich reduziert wird. Je nach Filterbreiten und Güten mehr oder weniger. Da Fred hinter seinen beiden Bandpassfiltern einen Pegelvergleich durchführt um die Mark Space Entscheidung zu treffen sollten sogar höhere Anteile des Rauschsignals möglich sein. Bei Feiltern höherer Ordnung sogar wesentlich höhere Anteile.
Aber das sind ja sowieso nur theotethische Betrachtungen, wir haben ja keine Übertragung via drahtlos, wo man sich Gedanken um Sinad etc. machen muss. Unsere Signalbeeinflussungsgefahren sind ehr im Bereich Brumstörungen, EInstreuungen durch andere Geräte, wie Schaltnetzteilen, aufmodulierte Störstrahler, wie parallel verlaufende Netzleitungen mit PLC oder ähnlich, zu suchen.

Mir geht es nicht darum unbedigt SEU EIgenschaften zu kopieren, ich finde es nur einfach richtig wenn man sich nahe an der ursprünglichen Schnittstellendeffinition aufhält, zumal wenn dieses mit geringen Mitteln ermöglicht werden kann.
Wenn man diese Schnittstelle dann um ein Dämpfungsglied ergänzt, dann sollte es auf Seite der ED1000 Karte so viele Reserven geben das auch stärkere Störer keinen Einfluss mehr haben.

Vielen Dank für die Info mit der Dämpfungseinstellung in der SEL AGT. Wäre es dir möglich den Schaltplan hier einzustellen? Interessiert mich sehr.

Viele Grüsse,

Isidro
Viele Grüsse, Isidro

210567 sidrst d FS-200 : Derzeit noch im Testbetrieb / nur zeitweise erreichbar
210568 sidrst d i-telex : Testsystem
Antworten

Zurück zu „Benutzer-Vorstellungen“