Nicht die Beamten beschädigen! (Berliner Telefonbuch 1908)

Moderator: Franz

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
Minifranz
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 164
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 21:18
Wohnort: Lund, Schweden
Hauptanschluß: 22604 franz s

Nicht die Beamten beschädigen! (Berliner Telefonbuch 1908)

#1

Beitrag von Minifranz » Mo 11. Feb 2019, 21:02

Habe folgende schöne Seite im Berliner Telefonbuch von 1908 endeckt, auf der die Verbindungsherstellung an OB-Ämtern erklärt und gewarnt wird:
Mehrmaliges schnelles Drehen der Kurbel kann zur Beschädigung der Beamten führen
Dazu fällt mir so einiges ein. Muss wohl vor der Zeit gewesen sein, in der vor allem Frauen in den Vermittlungen arbeiteten.

Auch sonst spannende Lektüre, einige Bereiche anscheinend schon ZB angeschlossen (da waren die Beamten dann sicher), andere nur OB. Meine Vorfahren sind erst ab 1936 im Telefonbuch zu finden, leider gibt es zw. 1908 und 1936 nichts im (digitalen) Archiv.
Grüße, Franz

Minitelex-Demo 91113 - keine privaten Nachrichten senden
:nono:
| 22604 franz s   | Lorenz 15        | normalerweise tagsüber erreichbar, gerne anschreiben
| 952513 plant d  | Siemens T68      | normalerweise tagsüber erreichbar, gerne anschreiben 

Benutzeravatar

Franz
Rank 12
Rank 12
Beiträge: 619
Registriert: Do 18. Mai 2017, 15:15
Wohnort: Dreieich
Hauptanschluß: 411898 bfsz d

Re: Nicht die Beamten beschädigen! (Berliner Telefonbuch 1908)

#2

Beitrag von Franz » Mo 11. Feb 2019, 21:13

Ach Franz, das geht mir runter wie Öl :dance2: als die Beamten noch für die Fernsprechvermittlung zuständig waren...

erinnert mich aber (leider :whack: ) auch an die Beamten, die diese Vorschrift zum Benutzen der Toiletten verfasst haben :fiesg:

https://www.anwaltsregister.de/kuriose_ ... .d622.html
411898 bfsz d + T100Z + 24 hr online
411749 dfs d + T1000 + z.Zt. offline
411744 eddd d + T100Z + = online von 06.00 - 22.00 Uhr
4189939 eddz d + T100Z + z.Zt. offline

Benutzeravatar

Alex
Administrator
Administrator
Beiträge: 855
Registriert: Mi 25. Mai 2016, 11:04
Wohnort: Dresden
Hauptanschluß: 411763 lhxt d
Kontaktdaten:

Re: Nicht die Beamten beschädigen! (Berliner Telefonbuch 1908)

#3

Beitrag von Alex » Mo 11. Feb 2019, 21:26

Das ist eindeutig ein Fake und noch nicht mal lustig...
NEUE HAUPTRUFNUMMER [411763] SEIT 1.10.18
Fernschreibstelle Dresden
411763 lhxt d (Siemens T1000S/MD) online
4185663 como d (Siemens T1200SD) offline
133176 aanow su (Siemens PT80-5) online
765940 =alex d (Minitelex) online

Benutzeravatar

duddsig
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 264
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 20:47
Hauptanschluß: 7977457 knawu d

Re: Nicht die Beamten beschädigen! (Berliner Telefonbuch 1908)

#4

Beitrag von duddsig » Di 12. Feb 2019, 17:34

Minifranz hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 21:02
Habe folgende schöne Seite im Berliner Telefonbuch von 1908 endeckt, auf der die Verbindungsherstellung an OB-Ämtern erklärt und gewarnt wird:
Mehrmaliges schnelles Drehen der Kurbel kann zur Beschädigung der Beamten führen
Dazu fällt mir so einiges ein. Muss wohl vor der Zeit gewesen sein, in der vor allem Frauen in den Vermittlungen arbeiteten.

Auch sonst spannende Lektüre, einige Bereiche anscheinend schon ZB angeschlossen (da waren die Beamten dann sicher), andere nur OB. Meine Vorfahren sind erst ab 1936 im Telefonbuch zu finden, leider gibt es zw. 1908 und 1936 nichts im (digitalen) Archiv.
Schöner Fund.
Die Typen von der Post haben doch tatsächlich die Arbeit bei Gewitter verweigert :wat: .....
Naja, es gab ja blos Freileitungen, da hat schnell mal das Ohr geraucht :hehe: :crack: :lol:

1=T51✦7977457 knawu d
2=T100 ✧7262124 keba d , ✧de afbirq nj
3=T51 ✦87724 ksbo dd
4=AB ✦512283 rfta dd ( keine Durchwahl)
5=T36Lo ✦15199 tentstoer
6=Lo15 ✦711 pruef att Durchwahl=711711
7=T51 ✦34131bf dr , ✦+539-583-33

Antworten

Zurück zu „Telefonzelle“