Projekt piTelex - Vorstellung

Vorschläge und Wünsche für zukünftige Features des i-Telex-Systems sowie Fachforum für Entwickler.

Moderator: FredSonnenrein

Benutzeravatar

DL1YDW
Rank 7
Rank 7
Beiträge: 99
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 17:57
Hauptanschluß:
Kontaktdaten:

Re: Projekt piTelex - Vorstellung

#21

Beitrag von DL1YDW » Sa 18. Mai 2019, 08:26

Guten Morgen
Raspberry Pi: GPIO mit Pullup- oder Pulldown-Widerstand beschalten?
https://www.elektronik-kompendium.de/si ... 006051.htm

neu für mich ist diese Funktion
Alle GPIOs haben einen internen, softwareseitig zuschaltbaren Pullup- bzw. Pulldown-Widerstand von 50 bis 65 kOhm.
Jetzt stellt sich mir die Frage hast du die in deiner Software aktiviert ?
Mein Name ist Norbert Amateurrufzeichen DL1YDW ich bin Aktiv im OV-N47 und auch im Verstärkeramt Museum
i-Telex Nr.: 414351 = im Museum nur während den Öffnungszeiten.

Benutzeravatar

detlef
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 137
Registriert: Do 28. Mär 2019, 09:10
Wohnort: Fronhausen (bei Marburg)
Hauptanschluß: 211230 dege d

Re: Projekt piTelex - Vorstellung

#22

Beitrag von detlef » Sa 18. Mai 2019, 08:54

Im Elektronik-Kompendium steht ja drin, dass man die Pullups nur bei unbeschaltet Eingängen braucht, oder bei Schaltern.
Das ist hier ja nicht der Fall.

Allerdings sind 50K so hochohmig, dass die auch nicht stören werden. Erhöht nur unnötig den Stromverbrauch.
Gruß, Detlef

i-Telex 211230 (T100Z), 24/7

Benutzeravatar

DL1YDW
Rank 7
Rank 7
Beiträge: 99
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 17:57
Hauptanschluß:
Kontaktdaten:

Re: Projekt piTelex - Vorstellung

#23

Beitrag von DL1YDW » Sa 18. Mai 2019, 16:24

Danke Detlef, und schon ist der Hardware aufbau fertig.
Aber wie geht es jetzt weiter?
was muss ich im PuTTY eingeben das ich zur maschiene schreiben kann?
Aufbau.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein Name ist Norbert Amateurrufzeichen DL1YDW ich bin Aktiv im OV-N47 und auch im Verstärkeramt Museum
i-Telex Nr.: 414351 = im Museum nur während den Öffnungszeiten.

Benutzeravatar

DL1YDW
Rank 7
Rank 7
Beiträge: 99
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 17:57
Hauptanschluß:
Kontaktdaten:

Re: Projekt piTelex - Vorstellung

#24

Beitrag von DL1YDW » Sa 18. Mai 2019, 18:59

Jetzt habe ich den mc Installiert, das ist dann doch wesentlich einfacher.
Ich kann mir die Linux Befehle nicht merken, bin einfach zu vergesslich
mc.jpg
IMG_20190518_184505.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein Name ist Norbert Amateurrufzeichen DL1YDW ich bin Aktiv im OV-N47 und auch im Verstärkeramt Museum
i-Telex Nr.: 414351 = im Museum nur während den Öffnungszeiten.

Benutzeravatar

Topic author
JKde
Rank 6
Rank 6
Beiträge: 50
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 22:59
Wohnort: Würzburg
Hauptanschluß: 234200 fablabwue d

Re: Projekt piTelex - Vorstellung

#25

Beitrag von JKde » Sa 18. Mai 2019, 19:51

Jetzt endlich! Hier der Schaltplan um die i-Telex-TW39-Karte mit dem Raspberry zu verbinden:

Bild

Widerstand am XB4: 4,7kOhm

Es sind ein paar Kleinigkeiten zu beachten:
1. Die Karte mit dem AR arbeitet mit 5 olt. Der Raspberry Pi (RPi) nur mit 3,3 Volt. Gibt man 5 Volt auf einen RPi-Pin, ist er danach mit großer Wahrscheinlichkeit defekt!!!

2. Die TX und RX Signale auf der i-Telex-Karte sind invertiert gegenüber dem piTelex-Projekt. Also am einfachsten einen Inverter vorsehen - dieser kann auch gleichzeitug als Pegelwandler dienen.

3. Die Software schlatet den internen Pullup am RXD ein - somit kein externer Widerstand nötig. Da die RXD-Leitung nur ein paar cm lang ist (sein sollte) ist auch der hochohmige interne Pullup kein Problem. Nur bei längeren Leitungen sollte man externe Widerstände verwenden, um die Störanfälligkeit zu verringern.

4. Der Pin 31 hat noch einen 10kOhm Widerstand als Pullup, da er auch als Chip-Select für die SPI verwendet werden kann. Da dieser Pin noch mit RXD verbunden wird, ist alles niederohmig genug!

5. Nicht vergessen den AVR herauszuziehen, wenn man der RPi anschließt. :)
-JK-

234200 fablabwue d (Lo15, T37, T68, T100S) [nur online wenn FabLab besetzt]


MAG08
Rank 3
Rank 3
Beiträge: 20
Registriert: So 14. Apr 2019, 13:25
Hauptanschluß: 2991887 mags d

Re: Projekt piTelex - Vorstellung

#26

Beitrag von MAG08 » Sa 18. Mai 2019, 20:16

Zur 5V /3,3V Anpassung benutze ich sowas hier: https://ebay.us/JNXpgy

Der hat jetzt 8 Kanäle, gibts auch mit weniger. Funktioniert super.
2991887 mags d
FS220 piTelex Testbetrieb

Benutzeravatar

DL1YDW
Rank 7
Rank 7
Beiträge: 99
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 17:57
Hauptanschluß:
Kontaktdaten:

Re: Projekt piTelex - Vorstellung

#27

Beitrag von DL1YDW » Sa 18. Mai 2019, 20:49

Super Danke für den Schaltplan.

Die TW39 Karte ist nur ein Test Aufbau, alle IC sind nicht gesteckt.
Bis auf die beiden Optokoppler im Lienienstromkreis.
Die Schaltung kann auch mit 3,3v betrieben werden ist ja nur der OK1 dann muss nur der R5 angepasst werden.

Den Inverter ULN2003 habe ich hier noch liegen.
Das ganze ist erst mal nur ein reiner Test Aufbau.

Die Finale Schaltung ist noch etwas umfangreicher, da ich nur ein sehr begrenztes wissen der Elektronik habe, wird die Adapter Platinen von Dirk entwickelt.
https://forum.ov-n47.de/viewtopic.php?p=9097#p9097
ganz grob beschrieben
Netzteile für Linienstrom, Raspberry und die Linienstrom Optokoppler Schaltung.
In ein Kunststoff Gehäuse,

das wird aber noch etwas dauern.
Mein Name ist Norbert Amateurrufzeichen DL1YDW ich bin Aktiv im OV-N47 und auch im Verstärkeramt Museum
i-Telex Nr.: 414351 = im Museum nur während den Öffnungszeiten.

Benutzeravatar

DL1YDW
Rank 7
Rank 7
Beiträge: 99
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 17:57
Hauptanschluß:
Kontaktdaten:

Re: Projekt piTelex - Vorstellung

#28

Beitrag von DL1YDW » So 19. Mai 2019, 06:55

So in etwa soll das neue Gehäuse aussehen, so das eine Europlatine reinpasst.
Ziel ist es mit einem 230v Kaltgeräte Kabel anzukommen und mit Zwei Kabeln zum Fernschreiber abzugehen. Datenübertragung über W-LAN.
Auf der Adapter Platine kommt deine TW39 Schaltung zum Einsatz, das mit der Strom Regelung gefällt mir sehr.
Geheuse.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein Name ist Norbert Amateurrufzeichen DL1YDW ich bin Aktiv im OV-N47 und auch im Verstärkeramt Museum
i-Telex Nr.: 414351 = im Museum nur während den Öffnungszeiten.

Antworten

Zurück zu „Entwickler-Ecke“