Nachfertigung aller möglichen Papierrollen für Fernschreiber

Alles, was nicht direkt mit dem i-Telex System oder technischem Support zu tun hat,
im entferntesten Sinne aber noch zum Thema Fernschreiber passt.

Moderator: Franz


Topic author
MAG08
Rank 3
Rank 3
Beiträge: 20
Registriert: So 14. Apr 2019, 13:25
Hauptanschluß: 2991887 mags d

Re: Nachfertigung aller möglichen Papierrollen für Fernschreiber

#41

Beitrag von MAG08 » Fr 17. Mai 2019, 21:54

Ihr seid ja voll im Klebefieber ;)

Ich habe das Rezept für den ursprünglichen Briefmarkenkleber. Zutaten sind bestellt. Werde da nach Ankunft mal einen Versuch starten und das dokumentieren.

Auf Wunsch auch mit Geschmack ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MAG08 für den Beitrag (Insgesamt 3):
TelegrammophonWernerMinifranz
2991887 mags d
FS220 piTelex Testbetrieb

Benutzeravatar

Telegrammophon
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 215
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 18:48
Wohnort: Westgroßefehn bei Aurich
Hauptanschluß: 19990 fino d

Re: Nachfertigung aller möglichen Papierrollen für Fernschreiber

#42

Beitrag von Telegrammophon » Sa 18. Mai 2019, 18:23

Falls das tatsächlich gelänge, gummierte bzw. selbstklebende Papierstreifen herzustellen, wäre das wirklich klasse!
Der Telegrammdienst wäre als einer der Hauptabnehmer enorm daran interessiert!
Ich bin sehr gespannt, was Deine Versuche herausstellen werden.
Vielen Dank für Dein tolles Engagement.
++++
Zentral-Telegraphendienststelle Westgroßefehn
(Z-TDSt Wgf)


Telegrammaufnahme: 11302 tst wgf d

Fernschreibstelle/Fernmeldebuchstelle: 19990 fino d, nachts Umleitung auf 11302
Nur senden, wenn eine Kennung ausgegegeben wird, Nachricht geht sonst verloren!


Topic author
MAG08
Rank 3
Rank 3
Beiträge: 20
Registriert: So 14. Apr 2019, 13:25
Hauptanschluß: 2991887 mags d

Re: Nachfertigung aller möglichen Papierrollen für Fernschreiber

#43

Beitrag von MAG08 » Do 23. Mai 2019, 14:55

Hat jemand Einblick in die alten Normenblätter bzgl. der Breiten-Toleranzen?
2991887 mags d
FS220 piTelex Testbetrieb

Antworten

Zurück zu „Talk-Café“