Fernschaltgerät Lorenz TW 39/35

Moderator: Werner

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
Andreasankl
Rank 7
Rank 7
Beiträge: 95
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 15:40
Wohnort: Giesen
Hauptanschluß: 770304

Fernschaltgerät Lorenz TW 39/35

#1

Beitrag von Andreasankl » Di 11. Jun 2019, 17:16

Habe den Schaltplan von einem Lorenz FSG TW 39/35.
Das FSG ist Baujahr 1941 nach der Kondensatorbeschriftung
und der Vorgänger des FGT 494 von Lorenz.
Ich mußte das Bild zuerst von einer Wachsschicht befreien
um es überhaupt zu erkennen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Andreas

I-Telex: 770304 ankl d T37g
und
184138 bkgb d T37h

Benutzeravatar

JKde
Rank 7
Rank 7
Beiträge: 85
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 22:59
Wohnort: Würzburg
Hauptanschluß: 234200 fablabwue d

Re: Fernschaltgerät Lorenz TW 39/35

#2

Beitrag von JKde » Di 11. Jun 2019, 18:44

Sicher, dass das FSG aus den 40er Jahren stammt? Ich dachte, dass Gleichrichter erst ab den 50er/60er verwendet wurden um teure Telegraphenrelais zu sparen. Hast du ein Bild vom Innenleben des FSG?
-JK-

234200 fablabwue d (Lo15, T37, T68, T100S) [nur online wenn FabLab besetzt]

Benutzeravatar

Topic author
Andreasankl
Rank 7
Rank 7
Beiträge: 95
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 15:40
Wohnort: Giesen
Hauptanschluß: 770304

Re: Fernschaltgerät Lorenz TW 39/35

#3

Beitrag von Andreasankl » Di 11. Jun 2019, 19:18

Ich habe nun mal ein paar Bilder dazu eingestellt.
Bei den Gleichrichtern handelt es sich um Kupferoxidgleichrichter.
Die gab es zu derZeit schon.
Der Nummernschalter ist der NRS 30
Es ist auch noch die Originalverdrahtung vorhanden.
Und die Kondensatoren haben noch die richtige Kapazität
und keinen Leckstrom.
Das Telegrafenrelais ist von Siemens und hat die
Bezeichnung T-Rel.43 wurde 1928 entwickelt.
Das Telegrafenrelais + Sockel fehlte und wurde neu
gewickelt und nachgerüstet.
Außerdem wurde die Anruf und Schlusstaste ersetzt.

Anbei einige Bilder
1. von Außen
2. das Innenleben
3. das Telegraphenrelais 43
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Andreasankl für den Beitrag:
duddsig
Gruß Andreas

I-Telex: 770304 ankl d T37g
und
184138 bkgb d T37h

Benutzeravatar

Minifranz
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 187
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 21:18
Wohnort: Lund, Schweden
Hauptanschluß: 22604 franz s

Re: Fernschaltgerät Lorenz TW 39/35

#4

Beitrag von Minifranz » Mi 12. Jun 2019, 09:56

Hallo Andreas,

Was für ein schönes Gerät. Ist das unten links (mittleres Bild) der Gleichrichter, der "Scheibenturm"?
Grüße, Franz

Minitelex-Demo 91113 - keine privaten Nachrichten senden
:nono:
| 22604 franz s   | Lorenz 15        | normalerweise tagsüber erreichbar, gerne anschreiben
| 952513 plant d  | Siemens T68      | normalerweise tagsüber erreichbar, gerne anschreiben 

Benutzeravatar

duddsig
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 280
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 20:47
Wohnort: Momentan Insel Usedom (Fernschreibstelle geschlossen, AB in Betrieb)
Hauptanschluß: 7977457 knawu d

Re: Fernschaltgerät Lorenz TW 39/35

#5

Beitrag von duddsig » Mi 12. Jun 2019, 11:07

Minifranz hat geschrieben:
Mi 12. Jun 2019, 09:56
Hallo Andreas,

Was für ein schönes Gerät. Ist das unten links (mittleres Bild) der Gleichrichter, der "Scheibenturm"?
Dem kann ich nur zustimmen. Sowas altes erweckt bei mir immer den "Will haben-Effekt"
Ja, der Scheibenturm ist der Gleichrichter.
Interessant ist auch, daß die Kondis noch keine Leckströme haben. Bei meinen TW39 FSGs hatten alle Kondis enorme Leckströme.
Dafür waren bei mir die bei anderen berüchtigten Motorkondensatoren bei meinen alten Lorenzgeräten in Ordnung.

1=T51✦7977457 knawu d
2=T100 ✧7262124 keba d , ✧de afbirq nj
3=T51 ✦87724 ksbo dd
4=AB ✦512283 rfta dd ( keine Durchwahl)
5=T36Lo ✦15199 tentstoer
6=Lo15 ✦711 pruef att Durchwahl=711711
7=T51 ✦34131bf dr , ✦+539-583-33

Antworten

Zurück zu „Sonstige FS-Technik“