ex SAS T68F

Moderator: duddsig

Antworten

Topic author
nicodaenemark
Rank 6
Rank 6
Beiträge: 50
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 09:53
Wohnort: Nørre Alslev
Hauptanschluß: 31069 itelex dk
Kontaktdaten:

ex SAS T68F

#1

Beitrag von nicodaenemark » Di 27. Aug 2019, 11:21

Hall Leute

SAS wie in Scandinavian Airline Systemes :-)

Ich bin schon weitergekommen mit meinem T68F, wovon ich früher erzählt habe.
Wenn ich etwas eintippe bekomme ich die richtige Wert zurück ins Testprogramm.
Wenn ich davon etwas schreibe, kann ich sehen und hören das das auch funktioniert, weil ich das richtige Zeichen wieder lesen kann.
So weit so gut.
Ich muss jetzt hinweisen nach FS BA2220/1 (1956)

DAs Druckteil funktioniert nicht.
Die Zahkuppljung kiommt nie zur Eingriff, weil, wenn ich rückwerts recherchiere, weil der Auslösebügel (bild 32, 6) nie aktiviert wird vom Auslösenocken (10).
Warum das nicht passiert, kann ich nicht sehen.

MUss ich etwas ausbauen um weiter zu kommen, oder hat Jemand ein Vorschlag

Freundliche Grüsse
Nico
31069 - Hauptanschluss
31067 - 1x t100
31068 - 2x T100Z/M190
Hauptanschluss : 31069
31067 - 1x T100s
31068 - 2x T100z / M190


Topic author
nicodaenemark
Rank 6
Rank 6
Beiträge: 50
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 09:53
Wohnort: Nørre Alslev
Hauptanschluß: 31069 itelex dk
Kontaktdaten:

Re: ex SAS T68F

#2

Beitrag von nicodaenemark » Di 3. Dez 2019, 13:34

Hatte heute wieder en bischen Zeit um mit meinem T68F zu "basteln" :-)
Vlg. mein Ohmmeter, gibt es 150 ohm über sie Sendekontakte. Das ist genau wie beschrieben in 9 Fs STR 2224/2
Das muss dann bedeuten das C1 defekt ist. Aber : ich kann C1 nicht finden ! Wo ist er versteckt?
Grüsse
Nico
Hauptanschluss : 31069
31067 - 1x T100s
31068 - 2x T100z / M190

Antworten

Zurück zu „T68D“