Kaputtrepariert Siemens T37i

Moderator: duddsig

Antworten

Topic author
Peter
Rank 3
Rank 3
Beiträge: 21
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 22:24
Wohnort: Uster
Hauptanschluß:

Kaputtrepariert Siemens T37i

#1

Beitrag von Peter » Sa 8. Jun 2019, 20:36

Liebe Leute

Ich habe heute durch eine Unachtsamkeit ein Zahnrad in meinem Siemens T37i zerstört.

Weiss jemand wie man die Zeit zurückdrehen kann? Oder hat jemand gar ein Ersatzzahnrad?

Gemäss Servicedoku zum T37h handelt es sich um das Teil 6374. Ich gehe mal davon aus, dass dies das gleiche Teil ist in meinem T37h.

Und hier noch ein Bild für alle Schaulustigen...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

DF3OE
Founder
Founder
Beiträge: 1055
Registriert: Di 7. Jun 2016, 09:45
Wohnort: Edemissen- Blumenhagen
Hauptanschluß: 925302 treu d
Kontaktdaten:

Re: Kaputtrepariert Siemens T37i

#2

Beitrag von DF3OE » Sa 8. Jun 2019, 20:45

Wenn es das Hauptantriebszahnrad am Motor des T37i ist, dann sehe ich da ziemlich
schwarz. Der T37i ist, wie schon geschrieben, komplett unterschiedlich von allen
Vorgängerversionen. Die Motordrehzahl und auch die "interne" Drehzahl der Maschine
unterscheiden sich komplett, sodass NUR Ersatzzahnräder aus einem T37i passen. :(

Ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem T37i und konnte es nur durch ein, mit viel Glück
gefundenes, Originalzahnrad ersetzen.
mfg
henning +++

925302 treu d - T1000Z (Hauptanschluss)
55571 fvler a - T100S
218308 test d - T1000S/LS (Werkstatt)
733760 egon dk - GNT5 (Werkstatt)
92612a treu d - T1200SD (Listenabruf KLKL)


Topic author
Peter
Rank 3
Rank 3
Beiträge: 21
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 22:24
Wohnort: Uster
Hauptanschluß:

Re: Kaputtrepariert Siemens T37i

#3

Beitrag von Peter » Sa 8. Jun 2019, 21:06

Es ist das Rad welches den Drucker antreibt.

Was meint ihr? Hinlegen und jung sterben?

Gruss Peter

Benutzeravatar

mcleinn
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 120
Registriert: Mi 26. Dez 2018, 15:16
Wohnort: Kyiv, Ukraine
Hauptanschluß: 127875 super ux

Re: Kaputtrepariert Siemens T37i

#4

Beitrag von mcleinn » Sa 8. Jun 2019, 22:03

Ein 3D-Druck auf extraharten Kunststoff, wie er bei meinem F2000 geholfen hat, würde es in diesem Fall nicht tun? viewtopic.php?t=1602.
Und die Zahnräder der Derivate wie T51, T63 etc. passen sicher nicht? Da gäbe es viele Schrottmaschinen.
Tobias, Kyiv ++ 127875 SUPER UX (F2000) ++ 212129 HEIST DE (T37)


Topic author
Peter
Rank 3
Rank 3
Beiträge: 21
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 22:24
Wohnort: Uster
Hauptanschluß:

Re: Kaputtrepariert Siemens T37i

#5

Beitrag von Peter » So 9. Jun 2019, 06:50

3D Druck hatte ich gar nicht auf dem Schirm! Danke für den Anstoss!
Bleibt zu bedenken, dass die Last bei mechanischen Schreibern relativ hoch ist. Ich informiere mich mal darüber.
Im Geheimen hoffe ich natürlich immer noch auf ein Ersatzzahnrad aus einer Schrottmaschine.

Gruss Peter


Topic author
Peter
Rank 3
Rank 3
Beiträge: 21
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 22:24
Wohnort: Uster
Hauptanschluß:

Re: Kaputtrepariert Siemens T37i

#6

Beitrag von Peter » So 9. Jun 2019, 18:27

Ganz so dramatisch scheint der Schaden nicht zu sein.

Die Maschine druckt auch mit dem beschädigten Rad.

Danke an alle die sich gemeldet haben.

Gruss Peter

Antworten

Zurück zu „Grundsätzliche Fragen zur Technik“