Von I-Telex-Seriell (+TW39 Spez) per Raspi und (W)LAN zu Johannes' Terminal Thema ist als GELÖST markiert

Vorschläge und Wünsche für zukünftige Features des i-Telex-Systems sowie Fachforum für Entwickler.

Moderator: FredSonnenrein

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
kerk1v
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 108
Registriert: Di 13. Jul 2021, 13:58
Wohnort: Benalmádena, Spanien
Hauptanschluß: 48822 sama e

Von I-Telex-Seriell (+TW39 Spez) per Raspi und (W)LAN zu Johannes' Terminal

#1

Beitrag von kerk1v »

So,

ich weiss nicht, ob sie es schon wussten... aber mein i-Telex läuft nun seit etwas über 24 Stunden problemlos. Danke and Fred und Henning für die unendliche Geduld und die Entwicklungsarbeit und die Doppelstrom-Schnittstelle.

Nun habe ich in meinem I-Telex eine TW-39 und Serielle Karte. Da die serielle Karte ja, nebst der tollen Anrufbeantworter-Funktion auch sonst recht praktisch ist, und ich Johannes' tolles Terminal schon kannte, dachte ich mir... Gut, das benutze ich jetzt.

Leider stehen mein I-Telex und der PC an entgegengesetzten Seiten des Büros. Noch ein Kabel? Nö, sagte ich mir. Das geht bestimmt auch anders.

Der Raspberry PI der mir mit PiTelex für meine ersten Gehversuche im I-Telex-Natz gedient hat, lag nun untätig und bequem neben dem I-Telex. Natuerlich kann ich den seriellen Anschluss des I-Telex mit dem PI verbinde, klar, dazu hat man ja genug USB auf SER kabel im Hause rumliegen. Dann konnte ich per ssh au den raspberry, und dan mit minicom lokal die serielle Schnittstelle nutzen. Aber Johannes' Terminal fand ich einfach schicker.

Daher nun die Lösung, in (nicht ganz) einfach

Also, ich setze voraus dass die serielle Schnittstelle der TW38Spez+SER Karte des I-Telex mit einem Raspberry Pi oder einem ähnlichen Minikomposter mit Linux (Unix) per entsprechendem Adapter verbunden ist.

Wir loggen uns auf unsererm pi ein, und installieren ser2net:

Code: Alles auswählen

sudo apt update && sudo apt install ser2net
Wir konfigurieren ser2net indem wir mit unserem Lieblingseditor als root (sudo...) die Datei /etc/ser2net.conf bearbeiten. Die letzten Zeilen sollten wir folgt aussehen:

Code: Alles auswählen

BANNER:banner:\r\nser2net port \p device \d [\s] (Debian GNU/Linux)\r\n\r\n

#2000:telnet:600:/dev/ttyS0:9600 8DATABITS NONE 1STOPBIT banner
#2001:telnet:600:/dev/ttyS1:9600 8DATABITS NONE 1STOPBIT banner
#3000:telnet:600:/dev/ttyS0:19200 8DATABITS NONE 1STOPBIT banner
3001:telnet:600:/dev/ttyUSB0:9200 8DATABITS NONE 1STOPBIT banner
Statt dem Port 3001 in der letzten Zeile koennen wir natuerlich jeden beliebigen Port der auf unserem Raspi frei ist nehmen. Man achte auch auf den Part /dev/ttyUSB0 . Den müssen wir natuerlich auf das passende Serielle device von unserem Konverter auf dem Raspberry PI ändern. Wenn es nur einer ist, tippen wir einfach ls-l /dev/ttyUSB* und der richtige Name wird gelistet.

Wir aktivieren und starten ser2net mit

Code: Alles auswählen

sudo systemctl enable ser2net
sudo systemctl start ser2net
und vergewissern uns mit

Code: Alles auswählen

sudo systemctl status ser2net
ob alles läuft wie es sollte.

Damit ist die Zauberei auf dem Raspi beendet.

Nun geht es an unseren WIndows-Rechner:

Wir laden uns (gratis!) TruePort hier herunter: https://www.perle.com/downloads/trueport.shtml

Wir installieren True Port. Nach der Installation gelangen wir automatisch in den Konfigurationsmodus von TruePort, und werden nach einer IP-Addresse gefragt. Da geben wir die Adresse unseres Raspberry Pi ein. Anschliessend sehen wir dieses Fenster...
anleitung 1.png
Wir wählen den einzigen Adapter aus und drúcken "Properties" oder "Eigenschaften". Im sich öffnenden Dialog gehen wir auf den Reiter "Configuration"
anleitung 2.png
und unten Settings.

Im nachfolgenden Dialog wählen wir nun den (virtuellen) COM port aus, stellen "Connection Mode" auf "Lite Mode" und unter "Initiate connection to Device Server" -> Connect to TCP Port:" tragen wir 3001 (oder den Port den wir auf dem Raspi in ser2net.conf eingestellt haben) ein. So sieht das aus:
anleitung 3.png
Magie Teil 2 beendet.

Teil 3: COM-Port in Johannes' I-Telex USB Terminal einstellen, bitte mit Bild:
anleitung 4.png
und "Open Port" drücken und in grosser Freude Jubilieren und in die Hände Klatschen! :whack:

Die Lösung ist natuerlich auch für die geeignet, die das I-Telex im Keller haben, oder sonstwo im finsteren Eckchen, wohin auch immer die allerbeste Gattin oder Gatte das Hobby verbannt hat. Nun kann man komfortabel und Stilvoll auch aus der Ferne, ja, sogar aus der Gartenlaube seriell I-Telexen, sofern das WLAN bis dort reicht.

Ich hoffe, die Lösung findet ein wenig Gefallen, und bitte, bitte, immer Fragen wenn was unklar ist, ich helfe (fast) genauso gerne wie Henning, Fred, Reinhold, Willi und alle anderen die MIR geholfen haben und die ich vergessen habe.

Liebe Grüsse, und ein tolles Wochenende!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor kerk1v für den Beitrag (Insgesamt 6):
ReinholdKoch380170JFKdetlefWolfgangHFernschreiberDJ6BW
Volker, Benalmádena, Spanien
48822 sama e - Siemens T1000
61858 kli e (an PiTelex, nur Ausnahmsweise benutzen!)
AFu-Call: EA7KLK
Benutzeravatar

WolfgangH
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 231
Registriert: So 3. Jan 2021, 21:42
Wohnort: Kirchham (A)
Hauptanschluß: 978310 whoe a

Re: Von I-Telex-Seriell (+TW39 Spez) per Raspi und (W)LAN zu Johannes' Terminal

#2

Beitrag von WolfgangH »

Hallo Volker,

danke für die Vorstellung und ausführliche Beschreibung. Technisch sicher eine sehr ausgefeilte Lösung, mir wäre das aber zu kompliziert.
Wenn ich schon Nachrichten vom PC, Tablet, ... via WLAN versenden möchte, dann kann man auch gleich Wintlx verwenden.
Das Feeling wie auf einem echten Fernschreiber kommt dabei leider nicht auf. :o
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor WolfgangH für den Beitrag (Insgesamt 2):
kerk1v380170JFK
Gruß
Wolfgang


i-Telex:
- 978310 whoe a - Siemens T100a
- <69558 kfrey d - Siemens T100s in Vorbereitung>
- 56449 sche d - Siemens T37i (an Wochenenden, Feiertagen, etc.)
- 11913 hoellw a - ITT LO3000 (an Wochenenden, Feiertagen, etc.)
Minitelex:
- 978333 =whoe a
Benutzeravatar

detlef
Rank 12
Rank 12
Beiträge: 1927
Registriert: Do 28. Mär 2019, 09:10
Wohnort: Fronhausen (bei Marburg)
Hauptanschluß: 7822222 hael d

Re: Von I-Telex-Seriell (+TW39 Spez) per Raspi und (W)LAN zu Johannes' Terminal

#3

Beitrag von detlef »

Mir wäre das auch zu kompliziert. Bevor ich den ganzen Linux-Kram konfiguriert hätte, hätte ich mir schneller was mit Arduino oder ESP programmiert. ;)

Aber ich finde die Lösung trotzdem super. :thumbup:
Gruß, Detlef

i-Telex: 7822222 (T1000), 114288 (F1300), 211230 (T100Z), 96868 (T37),
Konferenzdienst: 11160 (de) / 11161 (en)
Auskunft 1987: 40140
Benutzeravatar

Topic author
kerk1v
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 108
Registriert: Di 13. Jul 2021, 13:58
Wohnort: Benalmádena, Spanien
Hauptanschluß: 48822 sama e

Re: Von I-Telex-Seriell (+TW39 Spez) per Raspi und (W)LAN zu Johannes' Terminal

#4

Beitrag von kerk1v »

WolfgangH hat geschrieben: Fr 1. Okt 2021, 23:34 Hallo Volker,

danke für die Vorstellung und ausführliche Beschreibung. Technisch sicher eine sehr ausgefeilte Lösung, mir wäre das aber zu kompliziert.
Wenn ich schon Nachrichten vom PC, Tablet, ... via WLAN versenden möchte, dann kann man auch gleich Wintlx verwenden.
Das Feeling wie auf einem echten Fernschreiber kommt dabei leider nicht auf. :o
Verstehe ich. Allerdings war die Zielsetzung der Zugriff auf die Serielle Schnittstelle des I-Telex ohne ein (weiteres) Kabel durch meinen Arbeits- und Hobbyraum legen zu müssen, und die AB-Funktion einigermassen sinnvoll mit Johannes’ schickem I-Telex-Terminal nutzen zu können. Vielleicht nützt es ja dem einen oder anderen hier.

Gruss,
Volker, Benalmádena, Spanien
48822 sama e - Siemens T1000
61858 kli e (an PiTelex, nur Ausnahmsweise benutzen!)
AFu-Call: EA7KLK
Benutzeravatar

Topic author
kerk1v
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 108
Registriert: Di 13. Jul 2021, 13:58
Wohnort: Benalmádena, Spanien
Hauptanschluß: 48822 sama e

Re: Von I-Telex-Seriell (+TW39 Spez) per Raspi und (W)LAN zu Johannes' Terminal

#5

Beitrag von kerk1v »

detlef hat geschrieben: Sa 2. Okt 2021, 10:01 Mir wäre das auch zu kompliziert. Bevor ich den ganzen Linux-Kram konfiguriert hätte, hätte ich mir schneller was mit Arduino oder ESP programmiert. ;)

Aber ich finde die Lösung trotzdem super. :thumbup:
Ich bin halt eher der Infrastruktur- und Integrationsspezi, und nicht so der Coder. Kann man von der Seriellen Schnittstelle der Tw39+Ser-Karte eigentlich direkt an ein ESP32/ESP8266 anklemmen, oder braucht man da nen Pegelwandler oder so was?

Gruss,
Volker, Benalmádena, Spanien
48822 sama e - Siemens T1000
61858 kli e (an PiTelex, nur Ausnahmsweise benutzen!)
AFu-Call: EA7KLK
Benutzeravatar

detlef
Rank 12
Rank 12
Beiträge: 1927
Registriert: Do 28. Mär 2019, 09:10
Wohnort: Fronhausen (bei Marburg)
Hauptanschluß: 7822222 hael d

Re: Von I-Telex-Seriell (+TW39 Spez) per Raspi und (W)LAN zu Johannes' Terminal

#6

Beitrag von detlef »

Der serielle Anschluss am i-Telex liefert RS232-Signale. Man braucht also einen Pegelwandler, um daraus wieder TTL-Signale zu machen.
Ich verwende dafür sowas hier:
https://www.aliexpress.com/item/4000055222836.html
Gruß, Detlef

i-Telex: 7822222 (T1000), 114288 (F1300), 211230 (T100Z), 96868 (T37),
Konferenzdienst: 11160 (de) / 11161 (en)
Auskunft 1987: 40140
Benutzeravatar

Topic author
kerk1v
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 108
Registriert: Di 13. Jul 2021, 13:58
Wohnort: Benalmádena, Spanien
Hauptanschluß: 48822 sama e

Re: Von I-Telex-Seriell (+TW39 Spez) per Raspi und (W)LAN zu Johannes' Terminal

#7

Beitrag von kerk1v »

detlef hat geschrieben: Sa 2. Okt 2021, 19:46 Der serielle Anschluss am i-Telex liefert RS232-Signale. Man braucht also einen Pegelwandler, um daraus wieder TTL-Signale zu machen.
Ich verwende dafür sowas hier:
https://www.aliexpress.com/item/4000055222836.html
Danke!

Fuer den Preis lege ich mir mal direkt 5 in die Bastelkiste....

Gruss,
Volker, Benalmádena, Spanien
48822 sama e - Siemens T1000
61858 kli e (an PiTelex, nur Ausnahmsweise benutzen!)
AFu-Call: EA7KLK
Benutzeravatar

FredSonnenrein
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 13:49
Wohnort: Braunschweig
Hauptanschluß: 8579924 hawe d

Re: Von I-Telex-Seriell (+TW39 Spez) per Raspi und (W)LAN zu Johannes' Terminal

#8

Beitrag von FredSonnenrein »

detlef hat geschrieben: Sa 2. Okt 2021, 19:46 Der serielle Anschluss am i-Telex liefert RS232-Signale. Man braucht also einen Pegelwandler, um daraus wieder TTL-Signale zu machen.
Kan könnte natürlich auch den Pegelwandler (MAX232A) von der Platine entfernen und die Kontakte nach draußen brücken. Dann braucht man keinen Wandler.
Grüße,
Fred Sonnenrein, Braunschweig
i-Telex 952741 (Lo133), 531075 (Creed75), 8579924 (T100s), 781272 (T100), 792911 (T68d) oder 531072 (T.typ.72)
Bei besetzt oder gestört bitte 531002 versuchen.
Benutzeravatar

Topic author
kerk1v
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 108
Registriert: Di 13. Jul 2021, 13:58
Wohnort: Benalmádena, Spanien
Hauptanschluß: 48822 sama e

Re: Von I-Telex-Seriell (+TW39 Spez) per Raspi und (W)LAN zu Johannes' Terminal

#9

Beitrag von kerk1v »

FredSonnenrein hat geschrieben: Mo 4. Okt 2021, 10:13
detlef hat geschrieben: Sa 2. Okt 2021, 19:46 Der serielle Anschluss am i-Telex liefert RS232-Signale. Man braucht also einen Pegelwandler, um daraus wieder TTL-Signale zu machen.
Kan könnte natürlich auch den Pegelwandler (MAX232A) von der Platine entfernen und die Kontakte nach draußen brücken. Dann braucht man keinen Wandler.
Och, nee... Ich lasse das I-Telex (auch wenn es zum Basteln bestens geeignet ist) so "original" wie moeglich. Dann kann man alles was man so braucht ohne grosses umloeten auch zurueckbauen.

Gruss,
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor kerk1v für den Beitrag:
FredSonnenrein
Volker, Benalmádena, Spanien
48822 sama e - Siemens T1000
61858 kli e (an PiTelex, nur Ausnahmsweise benutzen!)
AFu-Call: EA7KLK
Benutzeravatar

detlef
Rank 12
Rank 12
Beiträge: 1927
Registriert: Do 28. Mär 2019, 09:10
Wohnort: Fronhausen (bei Marburg)
Hauptanschluß: 7822222 hael d

Re: Von I-Telex-Seriell (+TW39 Spez) per Raspi und (W)LAN zu Johannes' Terminal

#10

Beitrag von detlef »

kerk1v hat geschrieben: Mo 4. Okt 2021, 10:45 Och, nee... Ich lasse das I-Telex (auch wenn es zum Basteln bestens geeignet ist) so "original" wie moeglich. Dann kann man alles was man so braucht ohne grosses umloeten auch zurueckbauen.
Sehe ich auch so. Irgendwann will man mal was anderes anschließen und dann muss man das wieder zurückbasteln.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor detlef für den Beitrag:
FredSonnenrein
Gruß, Detlef

i-Telex: 7822222 (T1000), 114288 (F1300), 211230 (T100Z), 96868 (T37),
Konferenzdienst: 11160 (de) / 11161 (en)
Auskunft 1987: 40140
Antworten

Zurück zu „Entwickler-Ecke“