Der Feldfernsprecher FF63 (NVA)

Moderator: Franz

Antworten

Topic author
Helge

Der Feldfernsprecher FF63 (NVA)

#1

Beitrag von Helge » Mi 4. Okt 2017, 09:43

Hier ein Link von Jens:
duddsig hat geschrieben:
Fr 29. Sep 2017, 17:52
Hier habe ich den Kollegen aus dem östlichen Teil Deutschlands erspäht.
Ich verlinke mal, und hoffe, daß der Link eine Weile hält.

https://www.klaus-paffenholz.de/bos-fun ... r/ff63.pdf

Von den Dingern habe ich noch 3 oder vier hier rumliegen. Einer dient als stromlose Klingel für meinen Nachbarn. Da hängt ein großer 23Hz Wecker dran, wie wir ihn an Streckenfernsprechern benutzt haben.
vergl. viewtopic.php?f=43&t=801#p6094


Lokale Kopie (falls Link nicht geht):
ff63.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Helge am Mi 4. Okt 2017, 09:50, insgesamt 2-mal geändert.


Topic author
Helge

Re: Der NVA Felefernsprecher FF63

#2

Beitrag von Helge » Mi 4. Okt 2017, 09:48

Bereitgestellt auf der der Sammlungsseite von Klaus Pfaffenholz

https://www.klaus-paffenholz.de/bos-funk/index.html

Da gibt es eine Sammlung mit Geräten und Informationen aus dem BOS-Bereich (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
"Blaulicht-Organisationen")

Dort gibt es auch weitere Info auch über Fernschreibtechnik.

Benutzeravatar

duddsig
Rank 10
Rank 10
Beiträge: 346
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 20:47
Wohnort: Großpösna bei Leipzig
Hauptanschluß: 7977457 knawu d

Re: Der Feldfernsprecher FF63 (NVA)

#3

Beitrag von duddsig » Do 12. Okt 2017, 15:15

Inspiriert von diesem Beitrag, habe ich mich mal an meine ollen eingedreckten FF63M gemacht und habe sie wieder hübsch gemacht und instandgesetzt. Die Mikrofonverstärker sind ja in feinstem Germanium ausgeführt, man könnte sie auch als Rauschgenerator nutzen. Einer von dreien war defekt - die Beine der Transistoren waren weggegammelt. Dem habe ich mal eine Frischzellenkur in Silizium verpasst. Ich habe dabei einige Widerstände in Anlehnung zum FF63S angepaßt. Als Transistoren habe ich den PNP-Typ SF818d benutzt.

Einen ZB-W-Zusatz, der auf den Namen Amtsanschließer AS60 hört hatte ich auf dem Funk/Radioflohmarkt für kleines Geld erstanden und gleich mit verarbeitet.
Man könnte den dann auch an eine Fritzbox anschließen :). Getestet hab ich an meiner Mini-GWN (Hebdrehwäleranlage), bzw. die Direktverbindung der 2 Apparate.

unter folgendem Link gibt es noch mal eine Dokumentation für den FF63M zusätzlich FF63, FF63S und für eine OB-Feldvermittlung OB62-10.

http://do5fox.darc.de/download/Feldfern ... B62-10.pdf
FF63M.jpg
FF63M-geöffnet.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

1=T51✦7977457 knawu d
2=T100 ✧7262124 keba d , ✧de afbirq nj
3=T51 ✦87724 ksbo dd , ✦48936 t63 pl
4=AB ✦512283 rfta dd ( keine Durchwahl)
5=T36Lo ✦15199 tentstoer
6=Lo15 ✦711 pruef att Durchwahl=711711
7=T51 ✦34131bf dr , ✦+539-583-33

Antworten

Zurück zu „Telefonzelle“