881199 klkl Server ITA

Vorschläge und Wünsche für zukünftige Features des i-Telex-Systems sowie Fachforum für Entwickler.

Moderator: FredSonnenrein

Benutzeravatar

detlef
Rank 12
Rank 12
Beiträge: 1150
Registriert: Do 28. Mär 2019, 09:10
Wohnort: Fronhausen (bei Marburg)
Hauptanschluß: 211230 dege d

Re: 881199 klkl Server ITA

#31

Beitrag von detlef »

Jetzt ist gerade wieder durchgehend besetzt. Ist da soviel los auf dem Server?
Gruß, Detlef

i-Telex: 211230 (T100Z), 96868 (T37)
Konferenzdienst: 11160 (de) / 11161 (en)
Auskunft 1987: 40140

Benutzeravatar

detlef
Rank 12
Rank 12
Beiträge: 1150
Registriert: Do 28. Mär 2019, 09:10
Wohnort: Fronhausen (bei Marburg)
Hauptanschluß: 211230 dege d

Re: 881199 klkl Server ITA

#32

Beitrag von detlef »

Ich habe mir gerade noch mal den Datenverkehr zwischen WinTlx und KLKL-Server angeschaut.
So wie es aussieht, sendet der KLKL-Server keine Ack-Pakete. Dadurch stellt WinTlx irgendwann das Senden ein, weil es davon ausgeht, dass der Empfangspuffer der Gegenseite voll ist. i-Telex kommt damit offensichtlich klar. Vermutlich hat Fred eine Art Timeout eingebaut, für den Fall dass keine Ack-Packete kommen. Ich muss ihn mal fragen.

Ich habe jetzt in WinTlx auch so einen Mechanismus eingabaut, damit es nicht zu einem Deadlock kommt, wenn die Gegenstelle keine Ack-Pakete schickt oder wenn die Zeichen im Empfangspuffer der Gegenstelle nach einer paar Sekunden nicht weniger geworden sind. Heute Abend gibt es dann eine neue WinTlx-Version, die mit dem aktuellen KLKL-Server klar kommt.

Der Fehler, dass keine Ack-Pakete kommen, sollte aber im KLKL-Server behoben werden.
Gruß, Detlef

i-Telex: 211230 (T100Z), 96868 (T37)
Konferenzdienst: 11160 (de) / 11161 (en)
Auskunft 1987: 40140

Benutzeravatar

FredSonnenrein
Developer
Developer
Beiträge: 1283
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 13:49
Wohnort: Braunschweig
Hauptanschluß: 8579924 hawe d

Re: 881199 klkl Server ITA

#33

Beitrag von FredSonnenrein »

Weil es hier besser aufgehoben ist als im anderen Thread:
Das Senden jedes einzelnen 5-Bit-Zeichens in einem eigenen TCP-Paket hat folgenden Nachteil:
Aufgrund der begrenzten Hardware des i-Telex kann dieses nur EIN in falscher Reihenfolge ankommendes TCP-Paket behandeln.
Somit kann es bei der vorhandenen Implementierung mit TCP-Pakten im Abstand von 0,15 Sekunden dazu führen, dass bei schlechter IP-Verbindung das i-Telex die Verbindung trennt, weil mehr als ein TCP-Paket in der falschen Reihenfolge eintraf (also beispielsweise 1-2-4-5-3-6-7).
Beim Testen auf DSL-Verbindungen innerhalb Deutschlands mag das nicht vorkommen.
Daher kann ich nur empfehlen, das Senden der Daten etwas effizienter zu machen.
Grüße,
Fred Sonnenrein, Braunschweig
i-Telex 952741 (Lo133), 531075 (Creed75), 8579924 (T100s), 792911 (T68d) oder 781272 (T100)
Bei Besetzt bitte 531002 versuchen.

Antworten

Zurück zu „Entwickler-Ecke“