Lorenz LS 534 Wartung und Reparatur

Moderator: duddsig

Benutzeravatar

Topic author
xachsewag
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 277
Registriert: Do 28. Nov 2019, 21:30
Wohnort: Augsburg
Hauptanschluß: 4191859 eles d

Lorenz LS 534 Wartung und Reparatur

#1

Beitrag von xachsewag »

Guten Abend,

heute bin ich endlich dazugekommen meinen Lorenz Lochstreifensender LS 534 in Augenschein zu nehmen.
Nach einer ersten Reinigung habe ich mich dann getraut den Sender anzuschließen und wie schon fast vermutet ist der FI geflogen. Der C5 in Netzfilter ist sichtbar ausgelaufen. Leider kann ich es nicht mehr genau entziffern bzw. bin mir nicht sicher mit welchem Kondensator ich ihn ersetzen kann. Was ich noch lesen kann: 0,1uF + 2x???

Der Schaltplan gibt leider keine Infos zu den Werten her. (viewtopic.php?f=91&t=171)
Vom Typ her müsste das ein XY Kondensator sein.
Das RC Glied RC4 ist ebenfalls am Auslaufen und werde ich ersetzen. Jemand eine Idee was das für einer ist?

Wenn ich schon dabei bin, was sollte ich denn gleich mitmachen?

Leider ist das Plastik der Lochstreifen Kassette brüchig und gebrochen. Jemand eine Idee mit welchem Kleber man da ran geht? (Leider kein Bild gemacht)

Beste Dank schonmal
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Basti
-----
921415z wawe d [T37h] (08:00-21:30)
53134 gebstr d [Lo15] (Büro)
4191859 eles d [T1000z] (Keller)
56220 LUKBGD D [T68d]
Benutzeravatar

Topic author
xachsewag
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 277
Registriert: Do 28. Nov 2019, 21:30
Wohnort: Augsburg
Hauptanschluß: 4191859 eles d

Re: Lorenz LS 534 Wartung und Reparatur

#2

Beitrag von xachsewag »

C4 ist ein ERD 0,25uF+150Ohm
C5 ist ein ERD 0,1uF+2x250xxx? könnte 2500pF sein.
Die Eroid Kondensatoren werde ich auch noch tauschen.
Grüße Basti
-----
921415z wawe d [T37h] (08:00-21:30)
53134 gebstr d [Lo15] (Büro)
4191859 eles d [T1000z] (Keller)
56220 LUKBGD D [T68d]
Benutzeravatar

Topic author
xachsewag
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 277
Registriert: Do 28. Nov 2019, 21:30
Wohnort: Augsburg
Hauptanschluß: 4191859 eles d

Re: Lorenz LS 534 Wartung und Reparatur

#3

Beitrag von xachsewag »

Nun habe ich den Kondensator im Netzfilter ausgetauscht doch der FI fliegt wieder. Allerdings erst beim Einschalten und nicht gleich.

Nach einigem hin und her Messen habe ich nun vermutlich das Problem erkannt. Es ist eine Spule (Kk) welche wenige KOhm zum Gehäuse aufweist. Ich würde behaupten das sollte nicht so sein. Vermutlich ist also innen ein Wicklungsschluss zum Anker. Die Wicklung hat 660 Ohm.

Jemand eine Idee woher ich so eine Spule bekomme?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Basti
-----
921415z wawe d [T37h] (08:00-21:30)
53134 gebstr d [Lo15] (Büro)
4191859 eles d [T1000z] (Keller)
56220 LUKBGD D [T68d]
Benutzeravatar

DF3OE
Founder
Founder
Beiträge: 2155
Registriert: Di 7. Jun 2016, 09:45
Wohnort: Edemissen- Blumenhagen
Hauptanschluß: 925302 treu d
Kontaktdaten:

Re: Lorenz LS 534 Wartung und Reparatur

#4

Beitrag von DF3OE »

Die kann Andreas aus Giesen garantiert nachwickeln. ;)
mfg
henning +++

925302 treu d - T1000Z (Hauptanschluss)
55571 fvler a - T100S
210911za hmb d - T150 (Werkstatt)
218308 test d - T1000S/LS (Werkstatt)
925333 =treu d (Minitelex Sanyo SF100)
Fax G2/G3: 05176-9754481 (Sanyo SF100 Thermofax)
Benutzeravatar

Andreasankl
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 232
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 15:40
Wohnort: Giesen
Hauptanschluß: 770304

Re: Lorenz LS 534 Wartung und Reparatur

#5

Beitrag von Andreasankl »

Hallo Basti,

ich kann Dir die Spule neu wickeln, das ist kein Problem.
Der Ohmwert ist nicht so entscheidend.
Wichtig sind die Anzahl der Windungen und die Drahtstärke.
Für die Drahtstärke habe ich eine Mikrometerschraube und
um die Anzahl der Windungen zu ermitteln lasse ich die
Wickelmaschine rückwärts laufen, dabei zählt die Maschine
die Anzahl der Windungen.

Ich sende Dir eine PN mit meiner Anschrift.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Andreasankl für den Beitrag (Insgesamt 2):
WolfgangHFranz
Gruß Andreas

I-Telex: 770304 ankl d T37g
und
184138 bkgb d LO133
z.Z. LO2001 mit der Kennung 2174270 tanz d
zum Testen.
Benutzeravatar

WolfgangH
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 257
Registriert: So 3. Jan 2021, 21:42
Wohnort: Kirchham (A)
Hauptanschluß: 978310 whoe a

Re: Lorenz LS 534 Wartung und Reparatur

#6

Beitrag von WolfgangH »

Hallo Basti,

wofür ist denn die Spule gedacht? Strombegrenzung für die Leuchtstofflampe?

Du könntest versuchsweise die Spule einmal ohne el. Kontakt zum Chassis anschließen (Krokoklemmen). Wenn der FI dann nicht mehr auslöst, ist der Verdacht bestätigt. Als Behelfslösung könnte man die Spule vom Chassis isolieren, aber neu wickeln ist natürlich die perfekte Lösung. ;)

Ich bin immer wieder erstaunt, was die Forumsgemeinde alles zustande bringt. :thumbup:
Gruß
Wolfgang


Linz:
- 978310 whoe a - T100a
- 69558 kfrey d - T100s
- 978333 =whoe a - Minitelex
Kirchham: (Nachrichtenabruf an Wochenenden, Feiertagen, ...)
- 56449 sche d - T37i
- 11913 hoellw a - LO3000
Benutzeravatar

Topic author
xachsewag
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 277
Registriert: Do 28. Nov 2019, 21:30
Wohnort: Augsburg
Hauptanschluß: 4191859 eles d

Re: Lorenz LS 534 Wartung und Reparatur

#7

Beitrag von xachsewag »

Die Spule ist als Magnet gedacht. Im dem Gerät gibts es zwei Stück. Das ist das Kupplungsmagnet. Das lässt sich nicht vom Gehäuse isolieren, da diese angeschraubt wird.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor xachsewag für den Beitrag:
WolfgangH
Grüße Basti
-----
921415z wawe d [T37h] (08:00-21:30)
53134 gebstr d [Lo15] (Büro)
4191859 eles d [T1000z] (Keller)
56220 LUKBGD D [T68d]
Benutzeravatar

Andreasankl
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 232
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 15:40
Wohnort: Giesen
Hauptanschluß: 770304

Re: Lorenz LS 534 Wartung und Reparatur

#8

Beitrag von Andreasankl »

Ich habe auch den LS 534 und mal nachgeschaut.
Es ist der Spulenzettel vorhanden mit den Werten:

700 Ohm 10000 Wdg. 0,13 Cul.

Anbei der Schaltplan.
Der ist ein etwas Verwirrend, es wurde ein Spartrafo
mit nur einer Primärwicklung eingebaut um die
benötigten Spannungen abzugreifen.
Dadurch sind die Magnetspulen nicht galvanisch
von der Netzspannung getrennt und bei einem
Feinschluss gegen das Gehäuse löst der FI aus.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Andreasankl für den Beitrag (Insgesamt 2):
WolfgangH380170JFK
Gruß Andreas

I-Telex: 770304 ankl d T37g
und
184138 bkgb d LO133
z.Z. LO2001 mit der Kennung 2174270 tanz d
zum Testen.
Benutzeravatar

Andreasankl
Rank 9
Rank 9
Beiträge: 232
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 15:40
Wohnort: Giesen
Hauptanschluß: 770304

Re: Lorenz LS 534 Wartung und Reparatur

#9

Beitrag von Andreasankl »

Ein kleiner Bericht zum Neuwickeln der Spule.
Zuerst habe ich den alten Spulendraht abgewickelt, dabei stellte
sich heraus das die Spule einmal sehr heiß geworden war.
Der Lack des Kupferdrahts hatte sich durch die Wärme
mit den anderen Windungen verklebt. Das kann man auch auf
Basti´s Bildern erkennen, der Kupferdraht ist in der Mitte der
Spule dunkelbraun. Bei weiteren Abwickeln des Drahtes war
der Lack dann so brüchig, das der blanke Draht zum Vorschein kam.
Die Qualität des Lackes war nicht gut. Des weiteren stellte
ich fest das es kein Spulenkörper ist, sondern die Spule besteht
aus einem Eisenkern, links und rechts befindet sich eine Pertinax-
scheibe und dazwischen eine Art Klebeband. Zwischen einer
Pertinaxscheibe und dem Klebeband hatte sich der Kupferdraht
beim Wickeln gegen den Eisenkern gedrückt.
Ich habe dann zwischen den Pertinaxscheibe und dem Klebeband
Nagellack aufgebracht, damit es keine Verbindung zwischen
dem Eisenkern und dem Kupferlackdraht gibt.
Anschließend wurde die Spule neu gewickelt.
Als Kupferlackdraht habe ich eine Stärke von
0,125 mm verwendet, 0,13mm gibt es nicht mehr.

Zusätzlich habe ich einmal die Vorwiderstände
W1= 2kOhm, W2= 1kOhm und W3= 1kOhm durchgemessen.
Die Werte sind in der Schaltung nicht angegeben.
W1 und W2 sind sehr versteckt auf der Rückseite des Spannungs-
wahlschalters angebracht.
Die sollten überprüft werden wenn die Spule zu warm wird.

Anbei einige Bilder von der Spule, dem Spannungswahlschalter
und der Spulenwickelmaschine.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Andreasankl für den Beitrag (Insgesamt 5):
detlefFranzxachsewagReinholdKochWolfgangH
Gruß Andreas

I-Telex: 770304 ankl d T37g
und
184138 bkgb d LO133
z.Z. LO2001 mit der Kennung 2174270 tanz d
zum Testen.
Benutzeravatar

detlef
Rank 12
Rank 12
Beiträge: 1947
Registriert: Do 28. Mär 2019, 09:10
Wohnort: Fronhausen (bei Marburg)
Hauptanschluß: 7822222 hael d

Re: Lorenz LS 534 Wartung und Reparatur

#10

Beitrag von detlef »

Der Wahnsinn! :thumbup:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor detlef für den Beitrag:
Franz
Gruß, Detlef

i-Telex: 7822222 (T1000), 114288 (F1300), 211230 (T100Z), 96868 (T37),
Konferenzdienst: 11160 (de) / 11161 (en)
Auskunft 1987: 40140
Antworten

Zurück zu „Lochstreifengeräte“