Nachbau Filter für Telegraphiestromkreis für alte Lo15

Technischer Support für Fernschreibtechnik (Maschinen/Fernschaltgeräte/etc).
Antworten
Benutzeravatar

Topic author
duddsig
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 159
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 20:47
Hauptanschluß: 7977457 knawu d

Nachbau Filter für Telegraphiestromkreis für alte Lo15

#1

Beitrag von duddsig » So 25. Mär 2018, 15:52

An meinem neu erworbenen alten Lo15 (Bj49) ist einer der beiden eingegossenen Kondensatoren im Telegraphiestromkreisfilter defekt. Um an die auch darin befindlichen Spulen zu kommen kann man die schonende Methode von Christoph anwenden und den teervergossenen Filter in Benzin legen und warten bis sich der Verguß aufgelöst hat. Ich hatte dieses mal probiert, um an derartige Gehäuse zu kommen - ich hatte noch einige defekte Kondensatoren mit diesem Gehäuse. Hat ewig gedauert und ich habe das Innenleben dann trotzdem nicht rausbekommen.

Ich habe dann die brutale Methode gewählt, und das Filter und ein paar Kondensatoren der Feuerbestattung übergeben. Übriggeblieben sind Kondensatorwickel, Spulen und Gehäuse.
Telegraphiestromkreisfilter01.jpg
Der schwarze Y-Kondensator ist aus dem Netzfilter.
Die flachen Gehäuse sind die 0,25µ Kondensatoren, die ich mit modenen Kondensatoren befüllen werde.


Zum Selbstbau habe ich dann eine der beiden Kreuzwickelspulen mal spezifiziert.
Telegraphiestromkreisfilterspule01.jpg
Telegraphiestromkreisfilterspule02.jpg
Hier die Daten:

Innendurchmesser (also das Loch in der Mitte) : 13mm
Spulendicke (also seitlich auf den Wickel gesehen) 5mm
Draht: 0,25 CuLS
Windungsanzahl: 290

Mit diesen Daten kann man sich Pappspulenkörper selbst basteln und von Hand Spulen wickeln.
Die sollten dann in etwa die gleichen Daten haben wie die alten.
Das ganze werde ich dann mit neuen Kondensatoren wieder in einen aufgearbeiteten Becher einsetzen.

Hier noch das Schaltbild vom Telegraphiestromkreis mit dem Filter (3)
Die Kondensatoren im Filter sind 0,1µ
Telegraphiestromkreisfilter.jpg
Bilder vom fertigen Produkt folgen....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor duddsig für den Beitrag:
ulbrichf

1=T51✦7977457 knawu d
2=T100 ✧7262124 keba d , ✧de afbirq nj
3=T51 ✦87724 ksbo dd
4=AB ✦512283 rfta dd
5=T36Lo ✦15199 tentstoer
6=Lo15 ✦711 pruef att DuWa=711711
7=T51 ✦34131bf dr , ✦+539-583-33
8=EL35 ✦kein KG DuWa=712712

Benutzeravatar

Michl
Rank 4
Rank 4
Beiträge: 32
Registriert: Di 7. Mär 2017, 20:23
Wohnort: Nürnberg
Hauptanschluß: 701018 michl d

Re: Nachbau Filter für Telegraphiestromkreis für alte Lo15

#2

Beitrag von Michl » Fr 30. Mär 2018, 16:00

Hallo,

Kondensatoren und Filter im Metallgehäuse stelle ich immer in einem Topf voll Wasser auf den Herd, anschließend das Wasser kurz vor dem Kochen halten. Nach kurzer Zeit wird die Vergussmasse weich, und das Gehäuse lässt sich mit einem alten Schraubenzieher aushöhlen. Die Beschriftung hat die Prozedur bis jetzt immer gut überstanden.

Der Netzfilter vom Lo15 macht auch ganz gerne mal Probleme, der befindet sich in dem Bakelitgehäuse unter den beiden Reglerwiderständen neben dem Motor. Hier müssen links und rechts ein Niet ausgebohrt werden, dann lässt sich das Gebilde öffnen und ebenfalls neu befüllen.

Viel Erfolg beim Wickeln der Spulen, bin auf deine Erfahrungen gespannt.
Gruß
Michael

701018 michl d

Benutzeravatar

Topic author
duddsig
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 159
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 20:47
Hauptanschluß: 7977457 knawu d

Re: Nachbau Filter für Telegraphiestromkreis für alte Lo15

#3

Beitrag von duddsig » Fr 30. Mär 2018, 16:38

Dann will ich mal die Fertigstellung der Filter und Kondensatoren bebildern.
Fast Fertig.jpg
Fertig.jpg
Eingebaut.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor duddsig für den Beitrag:
Michl

1=T51✦7977457 knawu d
2=T100 ✧7262124 keba d , ✧de afbirq nj
3=T51 ✦87724 ksbo dd
4=AB ✦512283 rfta dd
5=T36Lo ✦15199 tentstoer
6=Lo15 ✦711 pruef att DuWa=711711
7=T51 ✦34131bf dr , ✦+539-583-33
8=EL35 ✦kein KG DuWa=712712

Benutzeravatar

Topic author
duddsig
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 159
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 20:47
Hauptanschluß: 7977457 knawu d

Re: Nachbau Filter für Telegraphiestromkreis für alte Lo15

#4

Beitrag von duddsig » Fr 30. Mär 2018, 17:07

Michl hat geschrieben:
Fr 30. Mär 2018, 16:00
Viel Erfolg beim Wickeln der Spulen, bin auf deine Erfahrungen gespannt.
Danke!
Ich bin ja schon fertig :) . Habe kleine Kartonspulenkörper gebastelt. Als Kern habe ich Lochstreifen um einen 13er Bohrer gewickelt und verklebt.
Die äußeren Scheibchen sind von irgend einer Schachtel. Die 300 Windungen jeweils draufhebügelt und fertig. Sieht nicht schön aus, aber ist selten :D .
Als Kondensatoren habe ich zurückgebaute fast unbenutzte X2-Kondensatoren 0,1µ benutzt. Die gehen nie wieder kaputt.
Das ganze funktioniert mit Sicherheit prima, da es am I-Telex auch recht unkritisch ist denke ich. Modernere Entstörschaltungen haben meist noch zwei 10µH UKW-Drosseln mit drin, zumindest bei RFT.
Michl hat geschrieben:
Fr 30. Mär 2018, 16:00
Der Netzfilter vom Lo15 macht auch ganz gerne mal Probleme, der befindet sich in dem Bakelitgehäuse unter den beiden Reglerwiderständen neben dem Motor. Hier müssen links und rechts ein Niet ausgebohrt werden, dann lässt sich das Gebilde öffnen und ebenfalls neu befüllen.
Habe ich auch zwei mal neu befüllt einmal hier und einmal bei Schlemihl, meinem T36Lo.
Ich habe hier mit einer Heißluftpistole den alten Y-Kondensator ausgeschmolzen und einen modernen eingebaut.
Netzfilter Alt.jpg
Netzfilter Ausgeschmolzen.jpg
Netzfilter neu.jpg
Netzfilter Eingebaut.jpg
Übrigens, wer sich wundert, daß der FI immer mal kommt muß sich nicht wundern, wenn er viele Geräte in Betrieb hat die noch die alte 0,1µ Kombi gegen das Gehäuse laufen hat (Y-Kondensator). Die Ableitströme addieren sich und irgendwann kommt der FI. Die modernen X1Y2-Kombikondensatoren haben aus diesem Grund auch nur noch 2,7nF als Kondensatoren gegen das Gehäuse (Schutzleiter).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

1=T51✦7977457 knawu d
2=T100 ✧7262124 keba d , ✧de afbirq nj
3=T51 ✦87724 ksbo dd
4=AB ✦512283 rfta dd
5=T36Lo ✦15199 tentstoer
6=Lo15 ✦711 pruef att DuWa=711711
7=T51 ✦34131bf dr , ✦+539-583-33
8=EL35 ✦kein KG DuWa=712712

Antworten